E.on-Aktie: Endlich!

Maximilian Völkl
1 / 2
Innogy mit Gewinnwarnung: Aktie stürzt ab – was jetzt?

Mehrfach ist die E.on-Aktie in den vergangenen Wochen am Widerstand im Bereich von 9,70 Euro abgeprallt. In dieser Woche ist der Ausbruch endlich gelungen. Dabei wurde auch die psychologisch wichtige 10-Euro-Marke überwunden. Es deutet nun viel darauf hin, dass sich die Aufwärtsbewegung fortsetzt.

Aus charttechnischer Sicht ist das Bild glänzend. Mit dem Sprung über die 10-Euro-Marke ist der Weg nach oben frei. Im Bereich von 10,50 und 11,00 Euro warten jetzt die nächsten Hürden. Nach unten wirkt der alte Widerstand bei 9,70 Euro nun als massive Unterstützung. Auch die 200-Tage-Linie bei 8,04 Euro ist noch weit entfernt.

Die Mehrzahl der von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten bleibt ebenfalls bullish. 16 Experten raten zum Kauf, dem stehen nur fünf Verkaufsempfehlungen gegenüber. Sieben Mal lautet das Votum zudem Halten. Besonders optimistisch zeigt sich Harold Hutchinson von Investec, der das Kursziel für E.on bei 12,00 Euro sieht. Außergewöhnlich skeptisch ist dagegen Emmanuel Retif von Raymond James. Sein fairer Wert liegt lediglich bei 5,40 Euro und damit mehr als 45 Prozent unter dem aktuellen Kursniveau.

Gewinne laufen lassen

DER AKTIONÄR ist ebenfalls weiter optimistisch für E.on gestimmt. Durch die Befreiung von den Altlasten, die Rückerstattung der Brennelementesteuer und den geplanten Verkauf der Tochter Uniper hat der Versorger die finanziellen Weichen gestellt. Für die neue Energiewelt mit E-Mobilität, Smart Home und erneuerbaren Energien ist E.on ebenfalls gut gerüstet. Anleger lassen die Gewinne laufen. DER AKTIONÄR spekuliert im Hebel-Depot mit Hebel auf steigende Kurse.