DZ Privatbank holt Dutzend Leute von Deutscher Bank, Deka, UBS

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die DZ Privatbank hat in den ersten fünf Monaten 2021 rund 650 Millionen Euro an Netto-Zuflüssen verzeichnet. Für das Gesamtjahr erwartet die Tochter der genossenschaftlichen DZ Bank ein Neugeschäft von insgesamt 1,5 Milliarden Euro. Das geht aus einer Mitteilung hervor.

Den Angaben zufolge hat die Privatbank dabei auch zahlreiche neue Mitarbeiter im Wealth Management an Bord geholt:

Matthias Thenert, Hamburg, zuvor HaspaAndreas Kraft, Hamburg, zuvor UBSMarc Lühmann, Hamburg, zuvor UBSDennis von Jutrzenka, Hannover, zuvor DekaBankSusanne Dammeier, Frankfurt, zuvor Deutsche BankSebastian Richter, Düsseldorf, zuvor Sparkasse im Märkischen KreisAlexander Fruhwirth, Stuttgart, zuvor CommerzbankAxel Hendler, München, zuvor Lunis VermögensverwaltungStephan Molzahn, Zürich

Daneben hat die DZ Privatbank an ihrem Standort Frankfurt einige zentrale Funktionen neu besetzt:

Steffen Schill, zuvor HypoVereinsbank, übernimmt die Leitung von Wealth Management Consulting & VertriebsmanagementMichael Neff, zuvor BNP Paribas, übernimmt die Leitung des neuen Teilsegments Advisory Management,Jörg Pullmann, zuvor BNP Paribas, wird Senior Wertpapierspezialist im Advisory Management

Ende Mai dieses Jahr lag das verwaltete Vermögen der DZ Privatbank unterm Strich bei 21,5 Milliarden Euro, gegenüber 20 Milliarden Ende 2020.

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.