Dynamo verpflichtet Skandal-Trainer

Dynamo verpflichtet Skandal-Trainer
Dynamo verpflichtet Skandal-Trainer

Dynamo Dresden hat Markus Anfang als neuen Cheftrainer verpflichtet. (DATEN: Die Tabelle der 3.Liga)

Der 47-Jährige unterschrieb am Freitag, dem 10. Juni, beim Zweitliga-Absteiger einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. An der Elbe trat der frühere Profi damit die Nachfolge von Guerino Capretti an, der bei den Sachsen nach dem verpassten Klassenerhalt Ende Mai entlassen worden war.

„Wir haben uns vor dieser Entscheidung natürlich sehr viele Gedanken gemacht, die auch über das rein Sportliche hinausgingen. Für uns war in den sehr guten Gesprächen mit Markus Anfang entscheidend, dass er offen und ehrlich sein Fehlverhalten aus der Vergangenheit einräumte und aufrichtig bedauerte. Jeder Mensch macht Fehler und Markus hat für seinen die Verantwortung übernommen und die gerechte Strafe erhalten“, erklärte Ralf Becker, Dynamos Sportgeschäftsführer.

Anfang war in der vergangenen Saison bei Werder Bremen suspendiert worden, nachdem sein Impfpass nachweislich gefälscht war - und es enthüllt wurde. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der 3. Liga)

Becker ist trotzdem von neuen Dynamo-Trainer angetan: „Wir sind davon überzeugt, mit ihm den richtigen Mann gefunden zu haben. Seine fachliche Expertise als Cheftrainer steht außer Frage und er hat bereits in unserer gemeinsamen Zeit in Kiel erfolgreich bewiesen, dass er eine Mannschaft zum Aufstieg in die 2. Bundesliga führen und dort anschließend etablieren kann.“

„Ich bin den Verantwortlichen von Dynamo Dresden für diese Chance sehr dankbar. Es ist eine spannende und herausfordernde Aufgabe. Vor allem freue ich mich aber auch auf meine neue Mannschaft und diesen tollen Verein mit fantastischen Fans. Gemeinsam mit meinem Team bin ich hochmotiviert und voller Tatendrang, die vom Verein gesteckten Ziele in Angriff zu nehmen“, erklärte Anfang selbst, der die Sachsen aus der 3. Liga zurück in die 2. Liga führen soll. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 3. Liga)

Der ehemalige Werder-Coach hatte sich nach seiner Überführung als Impfbetrüger und dem Aus beim damaligen Zweitligist Bremen ausführlich zu den Vorfällen vom vergangenen Januar geäußert.

Im Aktuellen Sportstudio des ZDF erklärte Anfang: „Ich will mich für das entschuldigen, was ich gemacht habe, ich bin meiner Vorbildfunktion nicht gerecht geworden. Ich habe viele Menschen getäuscht und belogen, ich habe meiner Familie einen sehr großen Schaden zugefügt.“

Anfang bringt auch seinen Assistenten Florian Junge mit nach Dresden. Gegen den Co-Trainer war in Bremen ebenfalls wegen falscher Angaben in seinem Impfpass ermittelt worden.

---

mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.