DWS startet neue interne Greenwashing-Untersuchung: Kreise

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die Fondstochter der Deutsche Bank AG hat angesichts der Ermittlungen in den USA und Deutschland eine neue interne Prüfung von Greenwashing-Vorwürfen in Auftrag gegeben.

Most Read from Bloomberg

DWS Group GmbH & Co. KGaA hat die US-Kanzlei Sullivan & Cromwell mit der neuen Untersuchung beauftragt, berichten Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind. Die neue Prüfung hat zu tun mit den Ermittlungen der Securities & Exchange Commission und der Bafin aufgrund von Vorwürfen, die die frühere ESG-Chefin Desiree Fixler erhoben hat.

Die DWS hat Sullivan & Cromwell mandatiert, sie in den SEC-Ermittlungen zu vertreten, sagten die Personen. Aus diesem Mandat resultierte der Folgeauftrag, eine forensische Prüfung der ESG-bezogenen Behauptungen durchzuführen.

Die DWS, die die Vorwürfe stets zurückgewiesen hat, hatte zunächst PwC mit einer Überprüfung beauftragt, die ergab, dass der Fondsmanager kein Greenwashing betrieben hatte. Ein Sprecher der DWS lehnte eine Stellungnahme ab.

Überschrift des Artikels im Original:Deutsche Bank’s DWS Orders Fresh Probe Into ESG Greenwash Claims

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.