Zoff nach Doppel-Rot! Ayhan wirft Zwayer Arroganz vor

Bochums Thomas Eisfeld und Düsseldorfs Kaan Ayhan fliegen nach zwei Gelben Karten in ein und derselben Minute vom Platz

Tabellenführer Fortuna Düsseldorf hat in der 2. Bundesliga erneut Punkte liegen gelassen und die zweite Niederlage nacheinander kassiert. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel verlor zum Auftakt des 29. Spieltags gegen den VfL Bochum trotz zweier Pfostentreffer 1:2 (0:0). 

Der Vorsprung auf Holstein Kiel auf dem Relegationsrang beträgt acht Zähler und könnte im Laufe des Wochenendes auf fünf Punkte schrumpfen. (Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel sieht trotz der zweiten Niederlage in Folge keinen Grund zur Beunruhigung: "Wir haben anfangs der zweiten Hälfte unsere Chancen nicht genutzt. Nach dem 0:2 haben wir alles in die Waagschale geworfen, den Anschluss gemacht, konnten aber den Ausgleich nicht erzielen. Wir arbeiten ganz normal weiter, es gibt keinen Grund, etwas zu ändern", so der Coach bei Sky.

Thomas Eisfeld (70.) und der ehemalige Düsseldorfer Robbie Kruse (75.) schossen Bochum zum dritten Sieg in Serie. Rouwen Hennings' verwandelter Foulelfmeter (80.) kam zu spät für die Fortuna. (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen)

"Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga" freitags ab 22.15 Uhr und sonntags ab 19.30 Uhr im TV auf SPORT1

Ayhan wirft Schiri nach Platzverweis Arroganz vor

In der Schlussphase flogen Kaan Ayhan und Eisfeld jeweils mit Gelb-Rot vom Platz (87.): Nach einem harmlosem Foul schlug Eisfeld den Ball weg. Ayhan reagierte wutentbrannt und schubste den Bochumer zu Boden. Dafür gab Schiedsrichter Felix Zwayer beiden zunächst Gelb. 

Doch die Streithähne hörten nicht auf und konnten nicht voneinander getrennt werden. Zwayer wurde es zu viel des Guten und schickte beide Akteure in derselben Minute mit Gelb-Rot zum Duschen.

Auf dem Weg in die Kabine lieferte sich Ayhan ein weiteres Wortgefecht mit Eisfeld und kritisierte den Schriri nach der Partie deutlich: "Das war eine blöde Aktion vom Schiedsrichter", so der 23-Jährige, der in seinem 50. Zweitliga-Spiel zum dritten Mal mit Gelb-Rot vom Platz geflogen war.

Zwayer bekommt sein Fett weg

Zu Eisfeld soll der gebürtige Gelsenkirchener allerdings nichts Schlimmes gesagt haben, wie er in der Mixed Zone betonte: "Ich habe extra noch aufgepasst, weil ich meine Vergangenheit kenne. Das waren vielleicht übertriebene Emotionen, aber eben nur Emotionen. Es war rein verbal und nicht unter der Gürtellinie."

Zwayer bekam dafür aber sein Fett weg. "Wenn wir Schiedsrichter haben, die zurückschreien, arrogant sind und von den Spielern erwarten, dass sie nichts sagen, dann weiß ich nicht, wo wir hinwollen mit dem Fußball", schmollte Ayhan.

Kurioserweise bekam er ausgerechnet von seinem Widersacher Zuspruch: "Mit ein bisschen Fingerspitzengefühl muss man beide Gelb-Rote Karten nicht zeigen", kritisierte auch Eisfeld den Referee.

VfL träumt unter Dutt vom Aufstieg

Bochum darf nun trotz des schlechten Saisonstarts wieder leise vom Aufstieg träumen. Die Mannschaft von Robin Dutt, dem vierten VfL-Trainer in dieser Saison, hat nur noch fünf Punkte Rückstand auf Kiel. (Der Tabellenrechner der 2. Bundesliga)

Wohin kann die Reise für Bochum noch gehen? "Wenn man sich die Liga momentan so ansieht, gibt es da keine Reisen irgendwohin. Es sitzen alle im gleichen Reisebus. Wichtig ist, dass wir uns in den nächsten Wochen auf das fokussieren, was wir gut machen", sagte Trainer Dutt nach der Partie bei Sky.

Geht es nach Torschütze Kruse, ist alles möglich: "Es sind noch fünf Spiele. Wir gehen in jedes Spiel mit der Überzeugung, dass wir es gewinnen können. Es ist eine verrückte Saison für uns, alles kann passieren."


Fortuna strauchelt wieder

Düsseldorf, das jüngst beim Abstiegskandidaten Darmstadt 98 verloren hatte, fand vor 35.600 Zuschauern schwer ins Spiel und geriet gegen aggressive Gäste früh unter Druck. Keeper Raphael Wolf (10.) wehrte eine Hereingabe von Lukas Hinterseer (10.) stark ab.

Die Fortuna sorgte erst nach 30 Minuten durch Jean Zimmer für Gefahr. Im zweiten Durchgang drängte der Tabellenführer auf das 1:0. Doch sowohl Hennings (52.) aus der Drehung als auch Kaan Ayhan per Kopf trafen nur den Pfosten (57.). Besser machten es Eisfeld und Kruse, die Bochum mit einem Doppelschlag in Führung brachten. (Spielplan und Ergebnisse der 2. Bundesliga)

Die Aufstellungen:

Fortuna Düsseldorf: Wolf - Zimmer, Ayhan, Bormuth, Gießelmann - Bodzek (78. Nielsen), Sobottka (46. Neuhaus) - Raman (70. Usami), Fink, Haraguchi - Hennings
   
VfL Bochum: Riemann - Celozzi, Gyamerah, Hoogland, Soares - Losilla, Tesche (66. Eisfeld) - Kruse (90.+2 Wurtz), Stöger, Sam (90.+1 Serra) - Hinterseer