Durchschnittsalter von Frauen bei Geburt des ersten Kindes steigt konstant an

Neugeborenes (AFP/HANNAH MCKAY) (HANNAH MCKAY)

Frauen in Deutschland bekommen im Durchschnitt immer später ihr erstes Kind. Im Jahr 2020 betrug das Durchschnittsalter der jungen Mütter 30,2 Jahre, zehn Jahre zuvor waren es noch 29 Jahre, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag erklärte. Das Alter bei Geburt des ersten Kindes stieg demnach in den vergangenen zehn Jahren konstant an. Insgesamt bekamen 2020 rund 360.000 Frauen ihr erstes Kind.

Nur wenige Frauen waren bei der Geburt ihres ersten Kindes noch nicht volljährig: Lediglich 0,8 Prozent der Mütter in Deutschland waren unter 18 Jahre alt. 2,9 Prozent der Mütter bekamen ihr erstes Kind hingegen erst im Alter von 40 Jahren oder älter.

Deutschland liegt damit im europäischen Trend: Auch in anderen Ländern bekommen Frauen immer später ihr erstes Kind, europaweit lag das Durchschnittsalter der Frauen bei der Geburt ihres Erstgeborenen im Jahr 2020 bei 29,5 Jahren. Spanierinnen waren dabei mit 31,2 Jahren im Schnitt am ältesten, in Bulgarien (26,4 Jahre), Rumänien (27,1 Jahre) und in der Slowakei (27,2 Jahre) bekamen Frauen im Schnitt etwas früher ihr erstes Kind.

fho/mt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.