Das dunkle Geheimnis des neuen Golf-Königs

Eric Böhm
Patrick Reed gewann am Sonntag sein erstes Major-Turnier

Am Tag seines größten Triumphes weinten auch die Eltern von Patrick Reed.

Allerdings  waren es nach dem Sieg des jungen US-Amerikaners beim Masters in Augusta keine Freudentränen, die Bill und Jeannette Reed etwa drei Kilometer von dem legendären Kurs entfernt vergossen.

Denn der neue König der Golfwelt hat eine dunkle Seite. Seit 2012 blendet er seine Familie komplett aus seinem Leben aus, sie haben noch nicht einmal ihre beiden Enkelkinder gesehen. Am Sonntag waren sie auf dem Platz unerwünscht.

"Wir beten jeden Tag, irgendwann Patrick und die beiden Kinder sehen zu dürfen und als Familie wieder zusammenzufinden", sagte Vater Bill unter Tränen bei ESPN.

Reed bricht Kontakt zu Eltern nach Heirat ab

Doch wie konnte es zu diesem Bruch kommen? 2012 heiratete der hochtalentierte Golfer seine College-Liebe Justine - gegen den Willen der Eltern, die eine Hochzeit für verfrüht hielten.

Mehr ist allerdings über das dunkles Familiengeheimnis nicht bekannt. Fakt ist: Die Reeds - samt Patricks Schwester Hannah - wurden nicht zur Hochzeit eingeladen und haben seitdem keinen Kontakt zu ihrem Sohn und Bruder.

Nach dem Sieg am Sonntag - Reeds erster Major-Triumph - wurde der 27-Jährige auf der Pressekonferenz gefragt, ob es denn ein bittersüßer Moment sei, diesen Erfolg nicht mit seiner Familie zu teilen.

Seine Antwort wirkte extrem kühl und emotionslos: "Ich bin hier, um Golf zu spielen und Turniere zu gewinnen."


Reeds Frau lässt seine Eltern vom Kurs schmeißen

Stattdessen pflegt Reed ein ganz enges Verhältnis zur Familie seiner Frau. Justines Bruder übernahm von ihr den Job als Patricks Caddy, Mutter und Schwester fahren zu fast allen Turnieren mit.

Als die Reeds 2014 Karten für die US Open kauften und ihren Sohn inmitten der anderen Golf-Fans auf seiner Runde begleiteten, wurden sie am 18. Loch von der Polizei vom Platz entfernt, auf Justine Reeds Wunsch, wie ein Tour-Mitarbeiter den Reeds bestätigte.

Die Schwiegertochter goss 2016 noch mehr Öl ins Feuer. In einem Facebook-Post bezeichnete sie die Eltern ihres Mannes als "kranke Menschen, die Hilfe brauchen."

Patricks Schwester Hannah antwortete mit einem sehr emotionalen Statement: "Ich habe mir lange die furchtbaren Anschuldigungen seiner Frau und Schwiegermutter über meine Familie angehört. Patrick ist nicht mehr derselbe, Er ist nicht mehr mein Bruder, er ist ein selbstsüchtiger, furchtbarer Fremder. Das bricht mir das Herz."

Alkoholmissbrauch und Betrugsvorwürfe am College

Reeds Zimmer im Elternhaus in der Nähe des Masters-Kurses ist nach wie vor unberührt, dort wohnte er während seiner College-Zeit.

Die Golf-Familie Reed brachte den Sohn früh zum Spiel, als kleines Kind bekam er seine ersten Plastikschläger, an der High School wurde er Staatsmeister und die renommierte Universität von Georgia gab ihm ein Stipendium.

Dort suchten den Einzelgänger, der auf der Profitour nach Aussagen seiner Kollegen keine Freunde hat und meistens sein eigenes Ding macht, erstmals seine Dämonen heim.

Neben einer Verhaftung wegen Alkoholmissbrauches als Minderjähriger und eines Betrugsskandals wurde er wegen eines zweiten Alkoholdeliktes exmatrikuliert.

Reed zog wieder zu Hause ein und wechselte an die Augusta State University, wo er zwei College-Meisterschaften gewann - obwohl ihn seine Teamkollegen ob seiner arroganten und egozentrischen Art nicht mochten.


Reed ist kein Publikumsliebling

Zu dieser Zeit traf er Justine. Reed hat schon oft betont, dass ihm egal ist, was die Leute über ihn denken. Ein Publikumsliebling ist er bei weitem nicht. Am Sonntag waren die Fans auf der Seite des charismatischen Jordan Spieth.

Als Reed seinen letzten Putt auf dem 18. Grün versenkte, herrschte eine fast schon bizarre Atmosphäre mit höflichem Applaus, aber wenig aus US-Sport bekannter Emotion - vor allem im Vergleich zu 2017 als der Spanier Sergio Garcia endlich sein erstes Major gewann.

Bill und Jeannette werden ihren Sohn nie aufgeben, aber aktuell deutet nichts auf ein Ende dieser tragischen Familiengeschichte hin.