Kaiserslautern holt Punkt gegen Darmstadt

Darmstadts Wilson Kamavuaka (re.) im Zweikampf mit Benjamin Kessel

Absteiger SV Darmstadt 98 hat am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga Punkte gelassen und damit den möglichen Sprung an die Tabellenspitze verpasst.

Die Mannschaft von Trainer Torsten Frings kam beim 1. FC Kaiserslautern nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und liegt mit nun vier Punkten im Verfolgerfeld (Ergebnisse und Tabellen der 2. Bundesliga).

FCK-Trainer Norbert Meier holte gegen seinen Ex-Klub immerhin den ersten Punkt der neuen Saison und war auf der Pressekonferenz nach dem Spiel entsprechend zufrieden: "Wir haben das Spiel heute taktisch gut über die Bühne gebracht, vor allem in der ersten Halbzeit. Insgesamt haben wir nicht allzu viel zugelassen. Ich muss der Mannschaft für ihre heutige Leistung ein Lob aussprechen."


Kapitän Daniel Halfar (39.) hatte die sehr destruktiven Gastgeber in der ersten Halbzeit in Führung gebracht, Wilson Kamavuaka (72.) gelang der verdiente Ausgleich für Darmstadt.

Vor 30.786 Zuschauern setzte Kaiserslautern von Beginn an auf seine Defensiv-Taktik und machte es dem Bundesliga-Absteiger damit schwer. Durch einen abgefälschten Schuss Halfars wurden die Roten Teufel in einem chancenarmen Spiel zunächst belohnt.

"Was den Kampf und die Leidenschaft angeht, haben wir ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Darauf können wir aufbauen", sagte der Lauterer Kapitän nach dem Spiel bei Sky.

Lilien-Trainer Torsten Frings hingegen ärgerte sich über die erste Halbzeit. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel sagte er: "Es wäre mehr drin gewesen. Wir haben vor der Pause viel zu wenig aus dem Ballbesitz gemacht."


In der zweiten Hälfte nahm der Druck der Gäste jedoch zu. Einen der wenigen zielstrebigen Angriffe schloss Kamavuaka nach einigem Durcheinander im Strafraum zum Ausgleich ab.

Für die Mannschaftsleistung in der zweiten Hälfte gab es Lob von Trainer Frings. "Kompliment an meine Mannschaft, die nach der Pause zurückgekommen ist und den verdienten Ausgleich erzielt hat", sagte er auf der Pressekonferenz.