Duisburg gewinnt Verfolgerduell gegen Ingolstadt

Duisburg gewinnt Verfolgerduell gegen Ingolstadt

Der MSV Duisburg darf weiter vom Durchmarsch in die Fußball-Bundesliga träumen. Der Aufsteiger setzte sich im Verfolgerduell der 2. Liga 2:1 (1:1) gegen den Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt durch und hat wieder den Kontakt zu Relegationsplatz drei hergestellt.
Ahmet Engin (13.) und Borys Taschtschy per Foulelfmeter (66.) erzielten die Treffer für die Zebras. Stefan Kutschke (18.) traf für die Gäste. FCI-Verteidiger Almog Cohen sah in der 44. Minute wegen groben Foulspiels an Fabian Schnellhardt die Rote Karte.
Vor 12.446 Zuschauern hätte die Gäste nach zehn Minuten in Führung gehen können. Doch Kutschke scheiterte mit einem Foulelfmeter an MSV-Schlussmann Mark Flekken. Thomas Blomeyer hatte mit einer regelwidrigen Attacke an Alfredo Morales den Strafstoß verursacht. 
Nach der Duisburger Führung durch Engin wurde dem MSV dann das vermeintliche 2:0 durch Enis Hajri (17.) zu Unrecht von Schiedsrichter Johann Pfeifer (Heusenstamm) aberkannt. Flekken hatte dies aber offenbar nicht mitbekommen, bejubelte den Treffer und nahm mit dem Rücken zum Spielfeld einen Schluck aus der Wasserflasche. Sein Mitspieler Gerrit Nauber köpfte in guter Absicht den Ball zu seinem Schlussmann, Kutschke roch den Braten und schob zum 1:1 ein.
Nach der Pause bestimmte der MSV in Überzahl das Geschehen, aber erst Taschtschy sorgte vom Punkt für die Entscheidung.