Noch kein Sieg nach Comeback: Clijsters verpasst Kerber-Duell

·Lesedauer: 1 Min.
Noch kein Sieg nach Comeback: Clijsters verpasst Kerber-Duell
Noch kein Sieg nach Comeback: Clijsters verpasst Kerber-Duell

Frankfurt am Main (SID) - Die frühere Tennis-Weltranglistenerste Kim Clijsters hat ein Duell mit der deutschen Spitzenspielerin Angelique Kerber verpasst und muss weiter auf den ersten Sieg nach ihrem Comeback warten.

In der ersten Runde des WTA-Turniers in Indian Wells, wo sie mit einer Wildcard startete, verlor die Belgierin 1:6, 6:2, 2:6 gegen Katerina Siniakova. Die Tschechin fordert damit nun Kerber heraus, die in der ersten Runde ein Freilos besaß.

Die 38-jährige Clijsters versucht seit dem vergangenen Jahr mit den teilweise deutlich jüngeren Konkurrentinnen mitzuhalten - bislang vergeblich. Nach einer Knie-OP und einer Corona-Infektion spielte die viermalige Grand-Slam-Siegerin erst Ende September in Chicago ihr erstes Match 2021, das sie gegen Hsieh Su-Wei (Taiwan) knapp verlor.

2012 hatte Clijsters die Profitour verlassen. Schon 2007 hatte sie ihre Karriere für beendet erklärt, war aber nach der Geburt ihrer Tochter mit zwei Titeln bei den US Open (2009, 2010) und einem bei den Australian Open (2011) erfolgreicher denn je zurückgekehrt. Mittlerweile hat Clijsters drei Kinder.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.