Duell der Kameras: iPhone X, iPhone 8 Plus, Galaxy Note 8 und Pixel 2

Das Apple iPhone X ist ein eindrucksvolles Smartphone – mit einer noch eindrucksvolleren Kamera.

Das Apple iPhone X ist ein außergewöhnliches Smartphone. Dank seines verbesserten Designs, dem randlosen Bildschirm und der fantastischen Face ID Gesichtserkennungssoftware ist es zweifellos das beste iPhone, das der Tech-Gigant jemals produziert hat.

Doch das iPhone X zeichnet sich noch durch ein weiteres Feature aus, das nicht ganz so viel Aufmerksamkeit bekam, wie seine Fähigkeit, Animojis zu nutzen: seine Kamera. Sie fängt mehr Licht ein als die Kamera des 8 Plus und erzielt dadurch eine höhere Bildqualität.

Um herauszufinden, wie gut die Kamera des iPhone X wirklich ist, habe ich sie mit dem 8 Plus, dem Google Pixel 2 XL und dem Samsung Galaxy Note 8 verglichen. Und obwohl jedes der Smartphones unglaublich gut abschnitt, hatte iPhone X in den wesentlichen Kategorien die Nase vorn.

Wenig Licht, kein Blitz

Das iPhone X schoss zwar nicht die hellsten Fotos, es bildete jedoch meinen Teint und die Feinheiten realitätsgetreuer ab als seine Mitstreiter.

Fotografieren bei schlechten Lichtverhältnissen ist der härteste Test für Smartphone-Kameras. Und aus diesem Grund gibt es kein Mobiltelefon, dessen Aufnahmen mit jenen einer professionellen Kamera vergleichbar sind. Doch von den vier getesteten Smartphones lieferte das iPhone X beim Fotografieren bei schlechten Lichtverhältnissen die besten Ergebnisse.

Bei deaktiviertem Blitz erkannte das X meinen rötlichen Teint besser als das iPhone 8 Plus, das mich zu blass wirken ließ. Das Note 8 fing zwar mehr Details auf meinem Shirt ein und lieferte ein helleres Bild, doch dafür sah meine Haut verschwommener aus. Das Pixel 2 XL landete hier auf dem letzten Platz, da die Fotos pixeliger waren.

Gewinner: iPhone X

Während in diesem Szenario jedes Gerät Probleme damit hatte, anständige Fotos zu machen, sah das mit dem Note 8 aufgenommene Foto am besten aus. Ich sah zwar verschwommener aus, aber das Bild war weniger pixelig und bot mehr Details.

Wenig Licht, mit Blitz

Der Blitz des iPhone X war gleichmäßiger als bei den anderen Geräten.

Bei aktiviertem Blitz waren die Farben beim iPhone X besser als beim 8 Plus, was an meinem blauen Shirt besonders deutlich sichtbar wurde. Das 8 Plus ließ meine Züge hingegen zu weich aussehen.

Das Samsung Galaxy Note 8 ließ meine Haut etwas verschwommen wirken, lieferte allerdings ein besseres Ergebnis als das Google Pixel 2 XL, bei dem meine Haut gespenstisch bleich aussah.

Gewinner: iPhone X

Sowohl beim iPhone X als auch beim 8 Plus fing der Blitz meinen rötlichen Teint ein, ohne ihn verschwommen wirken zu lassen oder mich in ein Gespenst zu verwandeln.

Zoom

Das iPhone X konnte in diesem Foto sowohl die Details wiedergeben als auch die Farben der Sonne, die auf die Fenster des Gebäudes fällt. 

Durch die Integration von Teleobjektiven können Smartphones mittlerweile näher an Objekte heranzoomen als zuvor. Doch die Ergebnisse sind durch die Bank unterschiedlich. Von den vier getesteten Geräten, bei denen ich den Zoom etwa zur Hälfte ausnutzte, lieferte das iPhone X das Bild mit dem realitätsgetreuesten Licht.

Während sowohl das iPhone 8 Plus als auch das X ähnlich detailgetreue Bilder lieferten, konnte das X das Sonnenlicht, das auf der rechten Seite des Empire State Building reflektiert wird, lebhafter einfangen. Das 8 Plus landete auf Platz zwei, während das Note 8 dank des Detailgrades auf Platz drei landete. Dennoch war das mit dem Note 8 aufgenommene Foto zu dunkel.

Das Google Pixel 2 XL bildet in dieser Runde das Schlusslicht, weil es kein Teleobjektiv mit optischem Zoom liefert, mit dem auch auf Distanz scharfe Bilder möglich sind. Die gezoomten Fotos sehen fleckig aus und weisen nur wenige Details auf.

Gewinner: iPhone X

Das iPhone X lieferte das schärfste Bild des Empire State Building und fing die strahlenden Farben der Sonnenreflexionen in den Fenstern gut ein.

Farben und Weiß

Das Pixel 2 XL gab die Farben sogar besser wieder als das iPhone X.

Ich habe eine Reihe von Limonadenflaschen fotografiert, um besser zeigen zu können, wie die Kameras der vier Smartphones Farben und Weiß darstellen.

Das Samsung Galaxy Note 8 neigt dazu, die Farben mehr zu verstärken als die anderen Geräte, wodurch die Fotos hübsch anzusehen, aber nicht so realitätstreu sind. Auch das iPhone 8 Plus scheint die Farben in diesem Foto etwas zu verstärken, während die weiße Wand und die Fliesen einen Gelbstich haben. Das iPhone X stellte die Farben der Flaschen matter dar, während die Wand und die Fliesen ebenfalls einen Gelbstich hatten.

Interessanterweise waren die Wand und die Fliesen beim Pixel 2 XL am weißesten, während die Flaschen am farbenfrohsten waren, ohne dass sie überzeichnet wirkten oder einen bestimmten Farbstich hatten. Diese Runde gewinnt also Google.

Gewinner: Pixel 2 XL

Dank seiner Fähigkeit, farbenfrohe Fotos zu machen, ohne einen geblichen Hintergrund zu erzeugen, geht diese Runde an das Pixel 2 XL.

Porträt-Modus

Wenn es um Porträtfotos geht, schneiden das iPhone X und das iPhone 8 Plus gleich gut ab.

Das neueste „Must-Have“-Feature jedes Smartphones ist die Möglichkeit, Fotos im Porträtstil aufzunehmen. Ich meine solche Bilder, bei denen der Vordergrund extrem scharf ist, während der Hintergrund verschwommen ist – ein Effekt, der Bokeh genannt wird.

Das iPhone X, iPhone 8 Plus und Note 8 erzielen diesen Effekt, indem Fotos vom Weitwinkelobjektiv und Teleobjektiv zu einem kombiniert werden. Das Pixel 2 XL hingegen nutzt eine Software und Dual-Pixel, um den Hintergrund zu verwischen, während die Person scharf bleibt.

Von den vier getesteten Smartphones machte das iPhone X das beste Porträtfoto, denn es gab nur wenige Bereiche, bei denen der Fokus nicht stimmte. Die einzigen Stellen mit diesem Problem befanden sich um meinen Mantel herum und waren winzig. Außerdem gingen die Details im Bild nicht verloren. Auch das iPhone 8 Plus lieferte ein vergleichbar passables Foto, das allerdings eine Spur mehr Verzerrungen aufwies.

Das Samsung Galaxy Note 8 erzeugte an den Rändern meines Mantels etwas mehr Verzerrungen als das X und das 8 Plus und verwischte die Details auf meinem Gesicht. Das Pixel 2XL hingegen lieferte das schlechteste Ergebnis. Der Hintergrund war nicht hinreichend verschwommen, dafür ein Teil meiner Haare.

Gewinner: iPhone X und iPhone 8 Plus

Sowohl das iPhone X als auch das 8 Plus machen im Porträtmodus beeindruckende Fotos. Und da beide Fotos gleich aussehen, endet diese Runde mit einem Unentschieden.

Gesamtgewinner:

Nachdem es aus drei von fünf Runden als Sieger hervorging und eine Runde mit einem Unentschieden endete, ist das iPhone X der Gewinner dieses Kamera-Duells.

Daniel Howley