DTM: Van der Linde baut Führung aus

DTM: Van der Linde baut Führung aus
DTM: Van der Linde baut Führung aus

Kein Sieg in Spa - und doch rückt der erste Titel immer näher: Der Südafrikaner Sheldon van der Linde (23) hat seine Führung im Gesamtklassement der DTM weiter ausgebaut. Dabei profitierte er auch von einem völlig gebrauchten Sonntag für den dreimaligen Champion Rene Rast, der 35-Jährige ging leer aus.

BMW-Pilot van der Linde holte am Sonntag auf der Traditionsstrecke in Belgien den zweiten Platz, nur knapp musste er dem Neuseeländer Nick Cassidy im Ferrari den Sieg überlassen. Rang drei ging an den Österreicher Thomas Preining im Porsche.

"Wir waren fast das ganze Rennen vorne, leider hatten wir einen langsamen Boxenstopp, das tat weh", sagte van der Linde bei Pro7. Den Titelkampf wolle er nun "weiter Rennen für Rennen" angehen.

Auer wird Vierter

Für Rast hätte das Spa-Wochenende derweil ein großes im Titelkampf werden können. Am Samstag wurde der Audi-Pilot Vierter und fuhr damit das mit Abstand beste Ergebnis aller Meisterschafts-Anwärter ein. Am Sonntag stand Rast dann auf der Pole Position - dann ging es aber nur bergab.

Rast verlor seine Führung schnell an van der Linde, kassierte später für ein hartes Manöver eine Fünf-Sekunden-Strafe und wäre damit ohnehin nur knapp in den Punkten gelandet. Ein Reifenschaden in der Schlussphase nahm ihn dann komplett aus dem Rennen.

Im Klassement hat van der Linde nun 130 Punkte auf dem Konto, Rast (96) verlor den erst am Samstag eroberten zweiten Rang gleich wieder. Der Österreicher Lucas Auer (98/Mercedes), am Sonntag Vierter, schob sich knapp an Rast vorbei.

Van der Linde, seit 2019 in der DTM unterwegs, hat nun beste Chancen auf seinen ersten Gesamtsieg. In dieser Saison stehen nur noch die Rennwochenenden in Spielberg (24./25. September) und Hockenheim (8./9. Oktober) auf dem Programm.