DTM: Paffett holt erste Pole - Enttäuschung für Rast und Audi

DTM: Paffett holt erste Pole - Enttäuschung für Rast und Audi

Der frühere DTM-Champion Gary Paffett (Großbritannien) ist der erste Pole-Setter der neuen Saison in der Tourenwagenserie. Der 37-Jährige im Mercedes sicherte sich im Qualifying für den Auftakt überraschend souverän den ersten Startplatz. Mit rund zwei Zehntelsekunden Rückstand holte dahinter ein BMW-Duo die Plätze zwei und drei für das Rennen am Mittag (13.30 Uhr/Sat.1): Ex-Meister Marco Wittmann (Fürth) steht vor dem früheren Formel-1-Piloten Timo Glock (Wersau).
"Wir sind sehr zufrieden", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff, der gleich vier seiner sechs Autos in den Top 10 sah: "Gary hat so viel Speed und Leidenschaft, der ist ein Titelkandidat. Aber man muss die Kirche im Dorf lassen, es war nur das Qualifying."
Beim ersten Auftritt nach seiner Rückkehr aus der Formel 1 erreichte Mercedes-Pilot Pascal Wehrlein (Worndorf) den achtbaren fünften Rang. Für Audi wurde die Zeitenjagd indes zur großen Enttäuschung: Bester Mann der Ingolstädter war Titelverteidiger Rene Rast (Minden) auf dem neunten Startplatz. Nicht viel besser lief es für den früheren Meister Mike Rockenfeller (Neuwied/Audi), der Elfter wurde.
Der schwedische Routinier Mattias Ekström geht bei seiner Abschiedsvorstellung vom Ende des Feldes ins Rennen. Der zweimalige Meister, der seine DTM-Karriere zum Ende der vergangenen Saison beendet hatte und außerhalb der Wertung starten wird, belegte den 18. von 19 Plätzen.