Skispringer holen Team-Silber hinter Norwegen

Skispringer holen Team-Silber hinter Norwegen

Die deutschen Skispringer um Olympiasieger Andreas Wellinger haben bei den Winterspielen in Pyeongchang Silber im Teamwettbewerb gewonnen. Das Quartett mit Wellinger, Richard Freitag, Karl Geiger und Stephan Leyhe musste sich mit insgesamt 1075,7 Punkten einzig Norwegen (1098,5) geschlagen geben. Bronze ging nach einem lange Zeit spannenden Dreikampf an Polen (1072,4).
Wellinger, 2014 in Sotschi Mitglied des deutschen Gold-Teams um Severin Freund, holte damit als erster deutscher Skispringer drei Medaillen bei einer Olympia-Ausgabe. Der 22-Jährige hatte in Südkorea zuvor Gold von der Normalschanze und Silber vom großen Bakken gewonnen. International ist dieses Kunststück erst acht Springern gelungen. Für Deutschland war es die sechste Team-Medaille bei den letzten sieben Spielen.
Nicht zu schlagen war Topfavorit Norwegen mit dem namhaften Quartett aus Skiflug-Weltmeister Daniel Andre Tande, dem zweimaligen Olympia-Dritten Robert Johansson, Andreas Stjernen und Johann Andre Forfang. Für die Skandinavier war es das erste Team-Gold der Olympiageschichte und zudem das erste Großschanzen-Gold seit 1964 durch Toralf Engan. Vor vier Jahren in Sotschi hatte Norwegen nur den sechsten Rang belegt.
Der Wettkampf begann für das deutsche Team nahezu perfekt, nach Geigers starkem Sprung auf 136,0 m lag das Quartett direkt auf Rang zwei. "Der erste Schritt ist gemacht, jetzt fehlen noch sieben", sagte Geiger. Leyhe (128,0 m) verlor zwar etwas Boden auf die führenden Norweger, Freitag (134,5) und Wellinger (140,0) verkürzten den Rückstand aber wieder. Nach dem ersten Durchgang lag das DSV-Quartett umgerechnet nur einen Meter hinter Norwegen - und einen Meter vor Polen.
Nach den zweiten Sprüngen von Geiger (134,0) und Leyhe (129,0) fiel das DSV-Team erstmals auf den dritten Rang zurück, während Norwegen enteilte. Freitag (134,5), 2014 nach schwachen Einzel-Ergebnissen nicht für das Team nominiert, blieb aber an den Polen dran. Im letzten Duell machten somit die beiden Einzel-Olympiasieger das Duell um Silber und Bronze unter sich aus. Wellinger und Stoch sprangen beide auf 134,5, Wellinger bekam mehr Punkte - und kletterte auf die Silber-Position.