DSGVO: Vier von fünf Unternehmen sind nicht ausreichend vorbereitet

Obwohl die Europäische Datenschutz-Grundverordnung in einer Woche rechtsbindend wird, sind in Deutschland 81 Prozent der Firmen nicht bereit dafür. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie.

Regulierung ist für die Finanzbranche ein großes Thema. Auf der einen Seite sind viele Finanzdienstleister immer noch damit beschäftigt, sich an die MiFID II-Regeln zu gewöhnen, die seit Januar verbindlich gelten. Nun kommt auch noch der Datenschutz dazu. Die Zeit drängt. Denn ab 25. Mai 2018 gilt die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Dieses Thema ist offensichtlich lange Zeit nicht ernst genug genommen worden – nicht nur in der Finanzbranche. Das (Shenzhen: 002421.SZ - Nachrichten) zeigt ein aktueller Report von Capgemini, für den 1.000 Führungskräfte und 6.000 Verbraucher in acht Ländern und acht Branchen zu Fortschritten, Haltung und Möglichkeiten im Zusammenhang mit der DSGVO befragt wurden.

Der Umfrage zufolge sieht sich die große Mehrheit der Unternehmen noch nicht bereit für die Anwendung der Regulierung. Obwohl die EU-DSGVO am 25. Mai 2018 rechtsbindend wird, verfehlen durchschnittlich 85 Prozent der Firmen in den USA und Europa die Vorgaben der EU; in Deutschland sind es 81 Prozent. Eines von vier Unternehmen wird es sogar bis Jahresende nicht schaffen, regelkonform zu werden.

Ein Wettlauf gegen die Zeit

Wenn die Zeit zur Umsetzung der DSGVO am 25. Mai 2018 abläuft, sind Unternehmen in Europa und den USA in ihren Fortschritten unterschiedlich weit. US-amerikanische und britische Unternehmen sehen sich der Zielgeraden im Schnitt am nächsten, obwohl auch hier nur 63 bzw. 55 Prozent berichten, größtenteils oder komplett konform zu sein. Spanien (54 Prozent), Deutschland (51 Prozent) und Niederlande (51 Prozent) folgen auf dem Fuß. Schweden hat nach eigenen Angaben noch den weitesten Weg (Sao Paolo: R2:WEGE3S.SA - Nachrichten) : Hier glauben nur 33 Prozent der Befragten, fristgerecht konform zu sein.

(MvA)

Die Capgemini-Studie als PDF-Dokument.