Vulkan auf Ferieninsel Bali: Inzwischen 50.000 evakuiert

Aus Furcht vor einem Ausbruch des Vulkans Mount Agung haben sich auf der indonesischen Ferieninsel Bali annähernd 50 000 Menschen in Sicherheit gebracht und Zuflucht in Notquartieren gefunden. Zehntausende weigern sich die Region zu verlassen, aus Sorge, dass ihr Vieh oder sonstiger Besitz gestohlen wird. Dazu Sutopo Purwo Nugroho, Sprecher des Katastrohenschutzes:

“Auch wenn wir die höchste Warnstufe ausgerufen haben, kann es sein, dass der Vulkan nicht ausbricht. Es hängt von der Energie des Vulkans ab. Basierend auf unseren Beobachtungen ist die Wahrscheinlichkeit eines Ausbruchs hoch”.

10 000 Helfer sind im Einsatz. Pro Tag werden am Berg mehr als hundert Erdstöße registriert. Viele Touristen verlassen die Ferieninsel. Indonesien liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring. Im Inselstaat gibt es insgesamt etwa 130 aktive Vulkane.

Angst vor Ausbruch des Vulkans #MountAgung: Knapp 50.000 Menschen bringen sich in Sicherheit. #Bali https://t.co/MTlKG0oHls— FrankfurterRundschau (@fr) 25. September 2017