10.000 Dollar für Drogen! NFL-Profi schockt mit Geständnis

Josh Gordon steht vor seinem Comeback für die Cleveland Browns

Nächstes Drogengeständnis von Skandal-NFL-Profi Josh Gordon: Erst vor wenigen Tagen hatte der Wide Receiver der Cleveland Browns zugegeben, jedes seiner bisher 35 NFL-Spiele unter Drogeneinfluss absolviert zu haben.

Jetzt ließ der 26-Jährige in einem Interview mit Sports Illustrated den nächsten Hammer folgen: Während seiner Zeit auf der Baylor University will Gordon einen florierenden Drogenhandel betrieben haben.

Nach eigenen Angaben habe er mehr als 10.000 US-Dollar pro Monat verdient, indem er jede Woche bis zu drei Kilo Marihuana in texanischen Großstädten verkauft habe.

Sperren wegen Drogenmissbrauchs

2012 wurde Gordon von den Cleveland Browns in der zweiten Runde des NFL-Drafts gezogen. Seitdem hat der Skandal-Profi zumindest Teile jeder Saison wegen Drogenmissbrauchs verpasst, sein letztes Spiel bestritt er im Dezember 2014.

Von den letzten 56 Spielen der Browns verpasste er 51 und verbrachte in der Zwischenzeit mehr als 100 Tage im Entzug. Bis zuletzt war Gordon gesperrt. Nach einer Anhörung in New York wurde er allerdings von der NFL begnadigt und befindet sich wieder im Mannschaftstraining der Browns.

Am kommenden NFL-Spieltag wäre gegen Los Angeles Chargers sein Comeback möglich.

Bei allen Skandalen: Gordons Talent ist unbestritten. Als er in der Saison 2013 einmal über längere Zeit auf dem Feld stand, spielte er überragend, führte mit 1646 Receiving Yards in nur 14 Spielen die NFL sogar an und wurde in den Pro Bowl gewählt.