Drittes Würzburg-Spiel abgesagt - DNA-Probe schließt Verwechslung aus

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Wegen der Quarantäne von s.Oliver Würzburg kann in der Basketball Bundesliga (BBL) eine dritte Begegnung nicht stattfinden. Auch das Spiel der Unterfranken gegen Tabellenführer MHP Riesen Ludwigsburg am Sonntag musste abgesagt werden. Das gab die BBL am Freitag bekannt. Zuvor waren der Quarantänemaßnahme bereits die Partien gegen Gießen (Dienstag) und in Weißenfels (Freitag) zum Opfer gefallen.

"Aufgrund der Quarantäne-Anordnung des zuständigen Gesundheitsamts kann das Spiel am Sonntag nicht stattfinden", hieß es in der Mitteilung der Liga. Zuvor war ein namentlich nicht genannter Spieler positiv getestet worden. Es bestand der Verdacht, dass die Probe verwechselt wurde. Dies konnte mittlerweile durch eine DNA-Probe ausgeschlossen werden.

Zuvor waren bereits andere Teams in Isolation geschickt worden, die Löwen Braunschweig sogar mehrfach. Trotz der daraus resultierenden Spielverlegungen gibt es bislang keine Probleme mit dem Kalender. "Es läuft gut. Noch haben wir alles im Griff", sagte BBL-Geschäftsführer Stefan Holz dem SID - vor der erwartbaren Absage am Freitag.