Dreyer fordert 'effektiven Wellenbrecher' in Corona-Pandemie

·Lesedauer: 1 Min.

MAINZ (dpa-AFX) - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat sich vor der Schalte der Länderchefs mit Kanzlerin Angela Merkel für einen "effektiven Wellenbrecher" im Kampf gegen die stark steigenden Corona-Infektionen ausgesprochen. "Wir müssen einen Weg finden, wie wir Kontaktvermeidungen schaffen, ohne Kitas, Schulen und das Wirtschaftsleben zu schließen", sagte die SPD-Politikerin am Dienstagabend der Deutschen Presse-Agentur in Mainz in der Diskussion über einen Lockdown. Bund und Länder beraten am Mittwoch in einer Videoschalte über schärfere Einschränkungen.

"Wir können heute nicht mehr einzelne konkrete Ausbruchsgeschehen lokalisieren", sagte Dreyer. "Das Virus breitet sich wieder rasant aus." Es gelte daher inzwischen wieder: "flatten the curve" (die Kurve abflachen). "Wir brauchen deswegen einen effektiven Wellenbrecher", sagte die Ministerpräsidentin ohne aber schon konkrete Maßnahmen zu nennen. "Wir haben vor zwei Wochen hauptsächlich private Feiern ausgemacht. Mittlerweile haben sich von dort Ansteckungen in alle Lebensbereiche verbreitet."