Dreimal Kunst: Diese Woche schicken wir Sie nach Potsdam, Madrid und Paris

Kunst, Kunst und nochmals Kunst: Das sind unsere aktuellen Kulturtipps in dieser Woche!

"Monet - Mitchell"

Ganz oben auf der Liste steht die Ausstellung "Monet - Mitchell" in Paris. Die Fondation Louis Vuitton inszeniert eine virtuelle Begegnung zwischen zwei Giganten der Malerei, dem Impressionisten Claude Monet und der US-Amerikanerin Joan Mitchell, die dem abstrakten Expressionismus zugerechnet wird.

Zwei Künstler unterschiedlicher Epochen mit erstaunlich vielen Gemeinsamkeiten: allen voran die Begeisterung für die Natur und ihre Farben. Erleben kann man den Kunstdialog bis zum 27. Februar in Paris.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

"Sorolla. Orígenes"

Weiter geht es mit einem Ausstellungshighlight in Madrid. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum hundertsten Todestag des spanischen Malers und Grafikers Sorolla im Jahr 2023 schaut das Sorolla-Museum auf die Anfänge seiner künstlerischen Karriere zurück.

Genauer gesagt die weniger bekannten und erforschten Jahre 1878 bis 1884. Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Fotografien des Impressionisten aus Valencia sind zu sehen. Ein wahrer Kunstgenuss bis zum 19. März in Madrid.

"Surrealismus und Magie. Verzauberte Moderne"

Zum Schluss empfehlen wir noch einen Abstecher ins Potsdamer Barberini Museum. Dort verwundert und verzaubert die Ausstellung "Surrealismus und Magie", für die Bilder aus 50 Museen auf der ganzen Welt zusammengetragen wurden.

Erstmals steht laut Ausstellungsmachern die Faszination der Surrealisten für Magie und Mythos im Zentrum einer Schau. Zu sehen noch bis Ende Januar in Potsdam.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.