Dreier-Gala! 76ers schießen Miami aus der Halle

Ben Simmons führt seine Sixers mit historischem Triple Double zum Sieg gegen Miami Heat

Die Philadelphia 76ers haben zum Auftakt der NBA-Playoffs die Miami Heat demontiert.

Ohne Superstar Joel Embiid, der mit einer Gesichtsfraktur weiter pausieren muss, schlug Philadelphia die Heat mit 130:103 und ging in der Best-of-Seven-Serie mit 1:0 in Führung.

Simmons verpasst Triple-Double knapp

Überragender Mann auf Seiten der 76ers, die ihr erstes Playoff-Spiel seit sechs Jahren spielten, war Rookie Ben Simmons mit 17 Punkten, 14 Assists und neun Rebounds.


"Ich fühle, dass dieses Team etwas Besonderes in sich hat", sagte Philly-Coach Brett Brown nach der der Gala seines Teams. Vor allem von der Dreier-Linie brillierte Philadelphia und stellte mit 18 erfolgreichen Dreiern bei 28 Versuchen einen Franchise-Rekord ein.

Vor allem JJ Redick und Marco Bellinelli zeigten sich von jenseits der 7,24-Meter-Linie äußerst treffsicher. So war es wenig verwunderlich, dass das Duo am Ende auf 28 Zähler(Redick) und 25 Zähler (Belinelli) kam.

(DAZN zeigt die NBA-Playoffs live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Ein 15:0-Lauf im dritten Viertel brachte das Brown-Team auf die Siegerstraße. Denn zur Halbzeit lagen die Heat noch mit 60:56 in Führung. Topscorer des Teams aus Florida war Kelly Olynyk mit 26 Punkten.

Raptors schlagen Wizards

Schon in der Nacht von Montag auf Dienstag können die Heat zurückschlagen, allerdings wieder in Philadelphia.(Ergebnisse und Spielplan der NBA-Playoffs)

In der zweiten Playoff-Partie in der Eastern Conference setzten sich die an Position eins gesetzten Toronto Raptors mit 114:106 gegen die Washington Wizards durch. Topscorer der Partie war Raptors-Forward Serge Ibaka mit 23 Zählern. Bei den unterlegenen Wizards kam John Wall ebenfalls auf 23 Zähler.

Für die Raptors war es erst der zweite Auftaktsieg der Franchise-Geschichte in den NBA-Playoffs.

Portland gibt Heimvorteil aus der Hand

Dagegen haben die Portland TrailBlazers den Heimvorteil zum Playoff-Auftakt gleich aus der Hand gegeben. Gegen die New Orleans Pelicans unterlagen Damian Lillard und Co. knapp mit 95:97. Jrue Holiday rettete den Pelicans mit einem Block in der Schlussphase den Sieg. 

Topscorer der Partie war Anthony Davis mit 35 Punkten, 14 Rebounds und vier Blocks