Drei Männer nach Leichenfund bei Esslingen unter Mordverdacht in Haft

Blaulicht (AFP/Ina FASSBENDER) (Ina FASSBENDER)

Rund dreieinhalb Wochen nach dem Fund eines Toten in einem Waldstück bei Esslingen haben die Ermittler in Baden-Württemberg drei Männer unter Mordverdacht festgenommen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag in Stuttgart und Reutlingen mitteilten, sollen die Beschuldigten im Alter zwischen 22 und 59 Jahren das Opfer aus finanziellen Motiven getötet haben.

Den Ermittlern zufolge verfügte der dauerhaft in einem Stuttgarter Hotel wohnende 59-jährige getötete Mann über eine "beträchtliche Bargeldsumme". Zu den Verdächtigen, die am Donnerstag bei einer großangelegten Razzia mit mehr als 170 Einsatzkräften gefasst wurden, gehört demnach auch der 46-jährige Hotelbesitzer. Er soll vom Vermögen seines Gasts gewusst und gemeinsam mit den weiteren Beschuldigten beschlossen haben, diesen zu töten.

Darunter befinden sich auch zwei ebenfalls des Mordes verdächtige Männer im Alter von 22 und 59 Jahren, die wie der 46-Jährige noch am Donnerstag in Untersuchungshaft kamen. Bei der Polizeiaktion in Stuttgart, Fellbach und Weinstadt wurden darüber hinaus noch eine 35-Jährige und ein 39-Jähriger als weitere mutmaßliche Beteiligte festgenommen. Diese Verdächtigen kamen aber wieder auf freien Fuß.

Die Leiche des getöteten 59-Jährigen war am Ostermontag in einem Wald bei Esslingen gefunden worden. Es dauerte rund eineinhalb Wochen, bis dessen Identität geklärt werden konnte. Anschließend führten die Ermittlungen im Umfeld des Toten laut Behörden auf die Spur der Verdächtigen. Demnach lebte der Getötete ohne familiäre und soziale Kontakte "sehr zurückgezogen" dauerhaft in dem Hotel.

bro/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.