Drei Festnahmen nach Jubelfeier von Videospiel-Fans auf Platz in Wuhan

·Lesedauer: 1 Min.
Das chinesische Team besiegte den Titelverteidiger aus Südkorea (AFP/HECTOR RETAMAL)

Nach einer Jubelfeier tausender Videospiel-Fans auf einem Platz in Wuhan hat die chinesische Polizei drei Menschen festgenommen. Wie chinesische Staatsmedien am Mittwoch berichteten, hatten in der Millionenstadt, in der das Coronavirus Ende 2019 zuerst nachgewiesen worden war, am Samstag mehr als 2000 jubelnde Menschen den Sieg eines chinesischen Teams bei der Weltmeisterschaft im Strategiespiel "League of Legends" gefeiert.

Von chinesischen Medien veröffentlichte Aufnahmen zeigten eine große Menschenmenge, die sich vor einer Leinwand versammelte und nach dem Sieg der Chinesen in Jubelstürme ausbrach.

Einige "verrückte" Videospiel-Fans seien bei der nächtlichen Party "ein bisschen zu weit gegangen", monierte die englischsprachige Ausgabe der Staatszeitung "Global Times". Wie die Zeitung "People's Daily" unter Berufung auf die Polizei berichtete, hatten die Veranstalter keine Genehmigung für das Public Viewing eingeholt. Die Polizei nahm drei Organisatoren für bis zu zehn Tage in Haft und verhängte eine Geldstrafe von mindestens 500 Yuan (gut 67 Euro).

Die Behörden in China gehen gerade rigoros gegen neue Corona-Ausbrüche vor - vor allem seitdem die besonders ansteckende Delta-Variante zu einem Anstieg der Infektionszahlen geführt hat. Millionen Menschen in 20 Provinzen und Regionen sind derzeit von gezielten Lockdowns und Reisebeschränkungen betroffen.

mid/noe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.