Draisaitls Oilers siegen im 12-Tore-Festival

Die Edmonton Oilers durften gegen Calgary gleich sieben Mal jubeln

Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins in der NHL auch Teil zwei des Doppelpacks gegen die Buffalo Sabres gewonnen. Einen Tag nach dem 4:0 in Buffalo setzte sich der Meister in eigener Halle 5:1 durch und feierte den vierten Sieg in Serie.

Ebenfalls erfolgreich verlief der Abend für Tobias Rieder, der mit den Arizona Coyotes die New Jersey Devils mit 5:0 bezwang. Rieder bereitete dabei das 2:0 durch Derek Stephan (20.) vor und verbuchte seinen zehnten Scorerpunkt der Saison. Arizona beendete nach zuvor drei Niederlagen in Folge zudem seinen Negativlauf.

Auch Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers hatten beim turbulenten 7:5 im kanadischen Duell bei den Calgary Flames Grund zum Jubeln. Draisaitl blieb in 16:13 Minuten Eiszeit ohne Punkt, die Oilers holten damit den dritten Sieg aus den vergangenen vier Spielen.

Die zweite Niederlage nacheinander kassierten die Anaheim Ducks ohne Nationalspieler Korbinian Holzer beim 2:3 nach Penaltyschießen bei den Nashville Predators. Ebenfalls nicht zum Einsatz kam Torhüter Philipp Grubauer beim 4:3 der Washington Capitals gegen die Columbus Blue Jackets.