Dr.-Oetker-Gruppe: Verkauf von Bankhaus Lampe vollzogen

·Lesedauer: 1 Min.

BIELEFELD (dpa-AFX) - Der 2020 angekündigte Verkauf des Bankhauses Lampe durch Dr.-Oetker-Gruppe ist vollzogen. Das teilte der Konzern am Freitag in Bielefeld mit. Die Europäische Zentralbank (EZB) und weitere Aufsichtsbehörden stimmten dem Kauf durch die Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG demnach zu, heißt es in einer Mitteilung von Dr. Oetker. Nach Angaben des Käufers trägt das neue Bankhaus den Namen Hauck Aufhäuser Lampe.

Dr. Oetker mit einem Umsatz von 7,3 Milliarden Euro im vorigen Jahr hatte zuletzt angekündigt, die verschiedenen Geschäftsbereiche unter den Familienstämmen aufzuteilen. Zu diesem Zeitpunkt stand der Verkauf des Bankhauses bereits fest und war nicht Teil der Vereinbarung. Der Konzern wird seit Jahren umstrukturiert. Am Anfang stand der Verkauf der Schifffahrtssparte. Ein Teil der Familie übernimmt jetzt unter anderen die Töchter Henkell & Co. Sektkellerei, die Martin Braun Backmittel KG, die Chemiefabrik Budenheim und einige Häuser aus der Hotelsparte.

Die Geschäftsbereiche Nahrungsmittel mit Dr. Oetker, Conditorei Coppenrath & Wiese, Radeberger, ein Teil der Luxushotels und der Logistik bleibt in der Familie mit Stammsitz in Bielefeld.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.