dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom 24.09.2021 - 12.30 Uhr

·Lesedauer: 3 Min.

ROUNDUP: Ifo-Geschäftsklima fällt drittes Mal in Folge

MÜNCHEN - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im September erneut verschlechtert. Das Ifo-Geschäftsklima, Deutschlands wichtigstes Konjunkturbarometer, fiel gegenüber dem Vormonat um 0,8 Punkte auf 98,8 Zähler, wie das Ifo-Institut am Freitag in München mitteilte. Es ist der dritte Rückgang in Folge, was Experten für gewöhnlich als konjunkturellen Wendepunkt deuten. Analysten hatten mit einem etwas geringeren Rückgang auf 99,0 Punkte gerechnet.

Digitalwährungen unter Druck - China: Kryptohandel ist illegal

PEKING/FRANKFURT - Viele Digitalwährungen wie Bitcoin sind am Freitag unter erheblichen Druck geraten. Auslöser war eine Mitteilung der chinesischen Zentralbank, die sich abermals kritisch zu den neuartigen Internetdevisen äußerte. Alle Transaktionen in Verbindung mit Kryptowährungen seien illegal, heißt es in einer Mitteilung der People's Bank of China. Nicht erlaubt seien auch ausländische Onlinedienste, die Chinesen den Zugriff auf Digitalwährungen ermöglichten.

Mehr Aufträge für die Baubranche im Juli

WIESBADEN - Die deutsche Baubranche hat auch im Juli ein Auftragsplus verbucht. Das Bauhauptgewerbe erhielt Aufträge im Wert von rund 7,9 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Wegen der gestiegenen Baupreise waren das nominal (nicht preisbereinigt) 4,9 Prozent mehr als im Juli 2020 und damit der höchste jemals gemessene Wert an Neuaufträgen in einem Juli in Deutschland. In den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres stiegen die Auftragseingänge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nominal um 4,8 Prozent.

WAHL/ROUNDUP: Wahlkampfabschluss der Kandidaten - Lindner hofft auf Jamaika

DÜSSELDORF/MÜNCHEN - Zwei Tage vor der Bundestagswahl hat FDP-Chef Christian Lindner erneut sein Interesse an einem Regierungsbündnis mit Union und Grünen betont. "Es ist kein Wunschkonzert. Aber richtig ist, dass mit Union und Grünen es einfacher ist als mit SPD und Grünen", sagte er am Freitag im ZDF-"Morgenmagazin". Unionskanzlerkandidat Armin Laschet wurde in der Sendung gefragt, mit welchen Spitzenkandidaten er am liebsten eine Corona-Quarantäne verbracht hätte - und nannte Lindner und Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock. Mit Lindner sei er befreundet, Baerbock müsse er noch besser kennenlernen - und mit beiden gebe es viel zu diskutieren.

ROUNDUP 2: Biden trifft Kollegen aus Indien, Japan und Australien in Washington

WASHINGTON - US-Präsident Joe Biden empfängt an diesem Freitag die Regierungschefs aus Indien, Japan und Australien im Weißen Haus und legt damit einen deutlichen Fokus auf den Indopazik-Raum in der Außenpolitik. Mit Indopazifik ist eine Region vom Indischen bis zum Pazifischen Ozean gemeint. Es ist laut US-Regierung das erste persönliche Treffen in diesem Vierer-Format. "Es handelt sich um einen informellen Zusammenschluss demokratischer Staaten, die sich alle für einen freien und offenen Indo-Pazifikraum einsetzen", sagte ein hoher Regierungsbeamter. Das Treffen sollte um 20.00 Uhr MESZ beginnen. Neben der Vierer-Runde sind auch bilaterale Gespräche geplant.

Entwicklungsbank: Myanmars Wirtschaft droht nach Putsch Einbruch

YANGON - Die Wirtschaft Myanmars wird nach Auffassung der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) im Zuge des Militärputsches vom 1. Februar dramatisch einbrechen. Die Institution sagte dem Krisenland in seinem wirtschaftlichen Ausblick für die Region für das Jahr 2021 einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 18,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr voraus. Das frühere Birma ist in der Liste das einzige Land in Südostasien, in dem die Wirtschaftsleistung abnimmt.

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.