dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom 19.07.2022 - 17.05 Uhr

ROUNDUP/Kreise: EZB prüft Zinserhöhung um 0,5 Prozentpunkte

FRANKFURT - In der Europäischen Zentralbank (EZB) gibt es laut informierten Kreisen Überlegungen zu einer stärkeren Zinsanhebung. Anstatt wie bisher signalisiert, die Leitzinsen am Donnerstag erstmals seit elf Jahren um 0,25 Prozentpunkte anzuheben, könnte man sich auch zu einer stärkeren Anhebung um 0,5 Punkte entschließen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag mit Bezug auf informierte Personen. Hintergrund sei die hohe Inflation im Währungsraum, die sich gegenwärtig auf Rekordniveau von deutlich mehr als acht Prozent bewegt.

Eurozone: Inflation steigt auf Rekordwert von 8,6 Prozent

LUXEMBURG - Die Inflation in der Eurozone hat sich im Juni weiter beschleunigt und abermals einen Rekordwert erreicht. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhten sich die Verbraucherpreise um 8,6 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Dienstag in Luxemburg mitteilte. Eine erste Schätzung wurde bestätigt. Im Vormonat waren die Lebenshaltungskosten um 8,1 Prozent gestiegen.

USA: Baubeginne und -genehmigungen gehen weiter zurück

WASHINGTON - Die US-Bauwirtschaft hat sich auch im Juni schwach entwickelt. Die Zahl neu begonnener Häuser und die Anzahl der Baugenehmigungen gingen jeweils zurück. Die Baubeginne sanken zum Vormonat um 2,0 Prozent, wie das Handelsministerium am Dienstag in Washington mitteilte. Analysten hatten dagegen im Schnitt mit einem Anstieg um 2,0 Prozent gerechnet. Die Zahl der Baugenehmigungen fiel um 0,6 Prozent. Hier war ein stärkerer Rückgang um 2,7 Prozent erwartet worden.

Britischer Arbeitsmarkt stabil - Reallöhne gehen zurück

LONDON - Die Lage am britischen Arbeitsmarkt bleibt stabil. Im Mai lag die Arbeitslosenquote wie im Vormonat bei 3,8 Prozent, wie das Statistikamt ONS am Dienstag in London mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem leichten Anstieg gerechnet. Im Dreimonatsvergleich bis Mai fiel die Quote leicht um 0,1 Prozentpunkte. Die Beschäftigung stieg weiter an, sie liegt aber immer noch unter dem Niveau, das sie vor der Corona-Pandemie inne hatte.

SPD-Fraktionsvize lehnt längere Atomlaufzeiten ab

BERLIN - SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch hat sich ablehnend zu längeren Laufzeiten für die drei noch verbliebenen Atomkraftwerke in Deutschland über das Jahresende hinaus geäußert. Miersch erklärte am Dienstag, natürlich gehörten alle Optionen auf den Tisch, das gehöre zu guter Krisenprävention. "Nur muss dann eben auch sachgerecht geprüft und entschieden werden: Alle Erkenntnisse zeigen bislang, dass eine Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke nicht bei der Kompensation von Gas hilft, gigantische Kosten entfacht und aus Sicherheitsgründen ausscheidet."

Ukraine droht mit Angriff auf Krim - Kreml sieht sich bestätigt

LONDON/MOSKAU - Die Ukraine hat mit Angriffen auf die Schwarzmeer-Halbinsel Krim und die dort stationierte russische Schwarzmeerflotte gedroht. "Wir bekommen Schiffsabwehrwaffen und werden früher oder später die Flotte angreifen", sagte der stellvertretende ukrainische Verteidigungsminister Wolodymyr Hawrylow der britischen "Times" am Dienstag bei einem Besuch in London. "Russland muss die Krim verlassen, wenn es weiter als Staat bestehen will", sagte der 64-Jährige.

GESAMT-ROUNDUP: Selenskyj greift im ukrainischen Geheimdienst durch

KIEW/MOSKAU - Nach dem Vorwurf von Verrat im ukrainischen Geheimdienst greift Präsident Wolodymyr Selenskyj weiter durch und ersetzt ranghohe Mitarbeiter. Laut einem am Dienstag veröffentlichten Dekret wurde Wolodymyr Horbenko als Vizechef des Geheimdienstes SBU entlassen. Zudem wurden in den vier Gebieten Sumy, Dnipropetrowsk, Poltawa und den Transkarpaten die Regionalchefs ausgetauscht. Außerdem entließ Selenskyj den SBU-Chef des Gebiets Schytomyr.

Signale für Maskenpflicht im Herbst sorgen für neue Diskussionen

BERLIN - Signale von Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) für eine Maskenpflicht in Innenräumen im Herbst sind auf ein geteiltes Echo gestoßen. Der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Andrew Ullmann, zeigte sich skeptisch. "Ich halte eine gezielte Maskenempfehlung für besser als eine allgemeine Maskentragepflicht", sagte er der "Welt" (Dienstag). Dem Redaktionsnetzwerk Deutschland sagte er, eine Maskenpflicht halte er nur in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen für angemessen.

RKI registriert 160 691 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 744,2

BERLIN - Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstagmorgen mit 744,2 angegeben. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.00 Uhr wiedergeben.

Finanzminister Lindner offen für deutlich höhere Pendlerpauschale

BERLIN - Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat sich angesichts steigender Energiepreise offen gezeigt für eine deutliche Erhöhung der Pendlerpauschale ab dem kommenden Jahr. Lindner sagte am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur: "Viele Menschen müssen jeden Tag zur Arbeit pendeln. Hohe Energiekosten treffen sie ganz besonders. Diese arbeitende Mitte der Gesellschaft sollten wir auch zukünftig entlasten. Ich bin offen dafür, die Pendlerpauschale ab dem kommenden Jahr deutlich zu erhöhen. Die Erhöhung sollte ab dem ersten Kilometer greifen und darf nicht nur für Fernpendler gelten."

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.