dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 29.12.2017

dpa-AFX

ROUNDUP: Inflation steigt 2017 auf höchsten Stand seit fünf Jahren

WIESBADEN - Gestiegene Energie- und Nahrungsmittelpreise haben die Inflation in Deutschland 2017 auf den höchsten Stand seit fünf Jahren getrieben. Die Verbraucherpreise legten im Jahresdurchschnitt um 1,8 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in einer ersten Schätzung mitteilte. Einen stärkeren Zuwachs hatte es zuletzt 2012 mit 2,0 Prozent gegeben. Für 2016 hatte die Wiesbadener Behörde eine Teuerungsrate von 0,5 Prozent berechnet. Auch höhere Mieten trugen zu dem Anstieg in diesem Jahr bei. Bei den Energiepreisen verteuerten sich nach vorläufigen Angaben vor allem Sprit und Heizöl.

EZB-Direktor Mersch sieht in 'Bitcoin-Hype' Gefahr für Finanzstabilität

FRANKFURT - EZB-Direktoriumsmitglied Yves Mersch sieht den rasanten Kursanstieg der umstrittenen Kryptowährung Bitcoin mit Sorge und hält ihn gar für eine Gefahr für die Finanzstabilität. "Wir erleben da einen spekulativen Hype, der einem Sorge machen kann", sagte Mersch im Interview der "Börsen-Zeitung" (Samstagausgabe). Da jetzt auch Banken in Bitcoin investierten, müsse die Bankenaufsicht genau prüfen, wie groß die eingegangenen Risiken seien.

EZB-Direktor Mersch sieht in 'Bitcoin-Hype' Gefahr für Finanzstabilität

FRANKFURT - EZB-Direktoriumsmitglied Yves Mersch sieht den rasanten Kursanstieg der umstrittenen Kryptowährung Bitcoin mit Sorge und hält ihn gar für eine Gefahr für die Finanzstabilität. "Wir erleben da einen spekulativen Hype, der einem Sorge machen kann", sagte Mersch im Interview der "Börsen-Zeitung" (Samstagausgabe). Da jetzt auch Banken in Bitcoin investierten, müsse die Bankenaufsicht genau prüfen, wie groß die eingegangenen Risiken seien.

GESAMT-ROUNDUP: DGB-Chef dringt auf grundlegende Modernisierung des Landes

BERLIN - DGB-Chef Reiner Hoffmann verlangt von einer neuen Bundesregierung eine grundlegende Modernisierung des Landes - und spricht sich dabei für eine Neuauflage der großen Koalition aus. "Eine neue große Koalition böte die Chance, dass die großen gesellschaftlichen Herausforderungen im Interesse von Arbeitnehmern und Arbeitgebern angepackt werden", sagte der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes der Deutschen Presse-Agentur. Auch Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer forderte eine rasche Regierungsbildung: "Angesichts der weltpolitischen Lage und der wirtschaftspolitischen Notwendigkeiten sollte jetzt nicht noch mehr Zeit verschwendet werden", sagte Kramer der dpa.

ROUNDUP: Trump sieht China 'auf frischer Tat ertappt': Ölverkäufe an Nordkorea

WASHINGTON/PEKING/SEOUL - US-Präsident Donald Trump hat China eine Verletzung der UN-Sanktionen durch Öllieferungen an Nordkorea vorgeworfen. China sei "auf frischer Tat ertappt" worden, teilte Trump im Kurznachrichtendienst Twitter mit und zeigte sich "sehr enttäuscht". Er bezog sich offensichtlich auf Satellitenaufnahmen und Berichte, wonach chinesische Schiffe unter Umgehung der Sanktionen auf hoher See Öl auf nordkoreanische Frachter verladen haben sollen.

ROUNDUP: GKV-Chefin: Mehr Geld für Hartz-IV-Versorgung - Reformen angehen

BERLIN - Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) hat wesentlich mehr Geld vom Staat für die medizinische Versorgung von Hartz-IV-Empfängern gefordert. Die Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes, Doris Pfeiffer, sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Arbeitslosengeld II (ALG II) ist eine staatliche Sozialleistung." Deshalb müsse der Staat ausreichend Geld dafür zur Verfügung stellen. Die Monatspauschale belaufe sich aber nur auf 97 Euro pro Person, während die Versorgungskosten deutlich höher lägen. Nach Expertenmeinung wäre eigentlich etwa das Dreifache nötig.

Eurozone: Geldmenge wächst schwächer

FRANKFURT - Die Geldmenge im Euroraum ist im November schwächer gewachsen. Die breit gefasste Geldmenge M3 habe sich zum Vorjahresmonat um 4,9 Prozent erhöht, teilte die Europäische Zentralbank (EZB) am Freitag mit. Im Vormonat hatte die Rate 5,0 Prozent betragen. Analysten hatten mit dem Rückgang auf 4,9 Prozent gerechnet.

Spanien: Inflation schwächt sich deutlich ab

MADRID - Die Inflation in Spanien hat sich zum Jahresende deutlich abgeschwächt. Im Dezember seien die Verbraucherpreise nach europäischer Rechnung (HVPI) zum Vorjahresmonat um 1,3 Prozent gestiegen, wie die Statistikbehörde INE am Freitag nach einer ersten Schätzung mitteilte. Dies ist die niedrigste Rate seit November 2016. Analysten hatten eine Inflationsrate von 1,5 Prozent erwartet.

ROUNDUP: Arbeitgeberpräsident fordert umfassende Fachkräftestrategie

BERLIN - Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat eine umfassende Fachkräftestrategie gefordert. "Wir müssen dafür Sorge tragen, dass trotz schrumpfender Bevölkerung auch 2030 und 2040 noch 45 Millionen Menschen einer Arbeit nachgehen", sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Notwendig sei eine bessere individuelle Förderung für rund eine Million Langzeitarbeitslose sowie eine flächendeckende Ganztagskinderbetreuung, damit mehr Eltern und Alleinerziehende vollzeitnah arbeiten können. Kramer sprach sich außerdem für mehr gezielte Zuwanderung in Ausbildung und Arbeit aus.

Studie: Jeder zehnte Schweizer möchte 2018 in Kryptowährungen investieren

ZÜRICH - Der Hype um Kryptowährungen scheint trotz Blasengefahr und hoher Kursvolatilität ungebrochen - zumindest in der Schweiz. So geben 11 Prozent der Befragten in einer repräsentativen Studie des Vergleichsdienstes Comparis an, 2018 in Bitcoins oder andere Kryptowährungen investieren zu wollen. 9 Prozent der in der Schweiz Befragten haben bereits Bitcoins oder andere Kryptowährungen gekauft, wie einer Medienmitteilung vom Freitag zu entnehmen ist.

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.