dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 25.07.2017

dpa-AFX

Athen gelingt Probegang an den Kapitalmarkt

ATHEN - Erstmals seit dem Amtsantritt Anfang 2015 ist Griechenlands Links-Rechts-Regierung unter Alexis Tsipras ein Testlauf für die angestrebte Rückkehr an den freien Kapitalmarkt gelungen. Es wurden insgesamt drei Milliarden Euro am Anleihemarkt eingesammelt, wie das Finanzministerium am Dienstag in Athen mitteilte.

ROUNDUP: Ifo-Geschäftsklima auf Rekord-Hoch - 'Wirtschaft unter Volldampf'

MÜNCHEN - Die Stimmung in den deutschen Unternehmen ist weiter im Höhenflug und erreicht im Juli den dritten Rekordwert in Folge. Das Geschäftsklima stieg um 0,8 Punkte auf 116,0 Zähler, wie das Münchner Ifo-Institut am Dienstag mitteilte. Bankvolkswirte wurden von dem erneuten Anstieg überrascht. Sie hatten eine Stimmungseintrübung und einen Indexstand von 114,9 Punkten erwartet. Nach der Veröffentlichung der Daten mahnten einige Experten vor einem Dämpfer bei der nächsten Ifo-Umfrage.

Deutschland: Einfuhrpreise steigen deutlich schwächer

WIESBADEN - Die Preise für nach Deutschland importierte Waren sind deutlich schwächer gestiegen. Nach einer Inflationsrate von 4,1 Prozent im Mai lagen die Einfuhrpreise im Juni 2,5 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Dies geht aus Zahlen des Statistischen Bundesamts vom Dienstag hervor. Im Monatsvergleich gingen die Importpreise um 1,1 Prozent zurück. Analysten hatten mit Raten von 2,9 Prozent (Jahresvergleich) und minus 0,7 Prozent (Monatsvergleich) gerechnet.

Frankreich: Geschäftsklima weiter im Höhenflug - höchster Stand seit Mitte 2011

PARIS - Die Stimmung in der französischen Wirtschaft wird immer besser. Der Indikator für das Geschäftsklima sei im Juli auf 108 Punkte gestiegen und damit auf den höchsten Stand seit Juni 2011, teilte das Statistikamt Insee am Dienstag mit. Außerdem revidierte das Amt den Wert für den Vormonat nach oben, von zuvor 106 auf 107 Punkte.

USA: Verbraucherstimmung hellt sich überraschend auf

WASHINGTON - Die Verbraucherstimmung in den USA hat sich im Juli überraschend aufgehellt. Der vom Conference Board erhobene Indikator sei um 3,8 Punkte auf 121,1 Zähler gestiegen, teilte das private Marktforschungsinstitut am Dienstag in Washington mit. Volkswirte hatten im Schnitt hingegen einen Rückgang auf 116,5 Punkte erwartet.

USA: FHFA-Hauspreisindex steigt schwächer als erwartet

NEW YORK - In den USA sind die Hauspreise im Mai schwächer gestiegen als erwartet. Der FHFA-Hauspreisindex stieg um 0,4 Prozent zum Vormonat, wie die Federal Housing Finance Agency (FHFA) am Dienstag in New York mitteilte. Volkswirte hatten mit plus 0,5 Prozent gerechnet. Im April war der Indikator um revidiert 0,6 (zunächst 0,7) Prozent gestiegen.

USA: Hauspreise steigen schwächer als erwartet - Case-Shiller-Index

NEW YORK - Die Preise am US-Häusermarkt sind im Mai, gemessen am Case-Shiller-Index, schwächer gestiegen als erwartet. Im Vergleich zum Vorjahr legten die Preise in den zwanzig größten Ballungsgebieten um 5,69 Prozent zu, wie aus dem am Dienstag veröffentlichten S&P/Case-Shiller-Index hervorgeht. Analysten hatten mit einem Anstieg um 5,80 Prozent gerechnet. Im Vormonat hatte der Indikator um revidiert 5,77 (zunächst 5,67) Prozent zugelegt. Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Preise im Mai um 0,10 Prozent. Erwartet wurde ein Anstieg um 0,30 Prozent.

Belgien: Geschäftsklima hellt sich überraschend auf

BRÜSSEL - In Belgien hat sich das Geschäftsklima im Juli überraschend aufgehellt. Der Indikator sei zum Vormonat um 0,5 Punkte auf minus 1,5 Punkte gestiegen, teilte die belgische Notenbank (BNB) am Dienstag in Brüssel mit. Volkswirte hatten hingegen einen unveränderten Wert von minus 2,0 Punkten erwartet.

Elektroindustrie: Exporte im Mai erreichen Monatsrekord

FRANKFURT - Die deutsche Elektroindustrie hat im Mai ihre Exporte deutlich gesteigert und das beste Ergebnis aller Zeiten für diesen Monat erzielt. Das Exportvolumen stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um 14,9 Prozent auf 16,0 Milliarden Euro, wie der Branchenverband ZVEI am Dienstag in Frankfurt berichtete. Für die ersten fünf Monate ergibt sich damit ein Zuwachs von 10,8 Prozent auf 80,2 Milliarden Euro. Die Importe zogen in diesem Zeitraum noch stärker an: um 11,7 Prozent auf 73,7 Milliarden Euro. Die höchsten Exportzuwächse im Mai gab es nach Litauen, Russland und Lettland, während die Türkei mit einem Minus von 10,8 Prozent schwächelte.

Trump drängt Senat zu Abstimmung über 'Obamacare'

WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat den Senat mit scharfen Worten aufgerufen, am Dienstag über ein Gesetz zur Ablösung der Krankenversicherung "Obamacare" abzustimmen. Gleichwohl war am Montag (Ortszeit) noch völlig offen, ob der Senat am Dienstag abstimmen würde, und wenn ja, worüber.

Erdogan erhebt nach Steudtner-Festnahme Spionagevorwürfe gegen Berlin

ANKARA - Nach der Inhaftierung des deutschen Menschenrechtlers Peter Steudtner hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan Spionagevorwürfe gegen die Bundesregierung erhoben. "Du erlaubst dem Präsidenten und den Ministern der Türkei nicht, in deinem Land zu sprechen", sagte Erdogan am Dienstag vor der AKP-Fraktion im Parlament in Ankara. "Aber deine Agenten kommen und tummeln sich hier in Hotels und zerteilen mein Land."

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.