dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 25.08.2017

dpa-AFX

Fed-Chefin Yellen verteidigt Finanzregulierung - keine Hinweise auf Geldpolitik

JACKSON HOLE - Die Vorsitzende der US-Notenbank Fed, Janet Yellen, hat sich in einer mit Spannung erwarteten Rede nicht zur aktuellen Geldpolitik geäußert. Vielmehr verteidigte sie am Freitag auf der renommierten Notenbankkonferenz von Jackson Hole die Regulierung des Finanzsektors, die nach der schweren Finanzkrise von 2008 ergriffen wurde, gegen Kritik. Hinweise auf den geldpolitischen Kurs der Fed, wie von Analysten und Anlegern erhofft, fanden sich in der Rede dagegen nicht. Der US-Dollar geriet daraufhin unter Druck.

ROUNDUP: Ifo-Index knapp unter Rekordhoch - Abgasskandal ohne 'spürbaren Effekt'

MÜNCHEN - Die Stimmung in den deutschen Unternehmen hat sich nach der jüngsten Rekordjagd wieder etwas eingetrübt. Das Geschäftsklima fiel im August um 0,1 Punkte auf 115,9 Zähler, wie das Münchner Ifo-Institut am Freitag mitteilte. Der August ist damit der erste Monat seit Mai, in dem das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer kein neues Rekordhoch erreichte. Bankvolkswirte hatten einen stärkeren Rückgang des Indexwertes auf 115,5 Punkten erwartet. Nach Einschätzung des Ifo-Instituts kann der Abgasskandal in der deutschen Automobilbranche den Aufschwung bisher nicht bremsen.

ROUNDUP: Fed-Chefin Yellen verteidigt Regulierung und schweigt zur Geldpolitik

JACKSON HOLE - Die Vorsitzende der US-Notenbank Fed, Janet Yellen, hat sich in einer mit Spannung erwarteten Rede nicht zur aktuellen Geldpolitik geäußert. Vielmehr verteidigte sie am Freitag auf der renommierten Notenbankkonferenz von Jackson Hole die Regulierung des Finanzsektors, die nach der schweren Finanzkrise von 2008 ergriffen wurde, gegen Kritik. Hinweise auf den geldpolitischen Kurs der Fed, wie von Analysten und Anlegern erhofft, finden sich in der Rede nicht. Der US-Dollar geriet anschließend unter Druck.

ROUNDUP: Britischer Außenminister Johnson: Wir zahlen Brexit-Rechnung

LONDON/BRÜSSEL - Vor der nächsten Brexit-Verhandlungsrunde hat sich Außenminister Boris Johnson zu finanziellen Verpflichtungen Großbritanniens gegenüber der EU bekannt. "Selbstverständlich werden wir unsere Verpflichtungen erfüllen", sagte Johnson am Freitag der BBC. "Wir sind gesetzestreue Leute, die ihre Rechnungen zahlen."

POLITIK/ROUNDUP 2: Gabriel rät von Türkei-Urlaub ab - aber keine Reisewarnung

BERLIN - Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat mit einer kritischen Äußerung zum Türkei-Tourismus für Verunsicherung gesorgt. Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes betonte am Freitag, das Ministerium bereite trotz der öffentlichen Ratschläge Gabriels zur Zeit keine förmliche Reisewarnung für die Türkei vor. Die erst kürzlich verschärften Reisehinweise würden aber fortlaufend aktualisiert. Sie betonte, Gabriel habe das Wort "Warnung" in seinem Interview mit der "Bild"-Zeitung auch nicht in den Mund genommen. Es sei jedem Bürger selbst überlassen, ob er derzeit eine Reise in die Türkei antrete oder nicht.

USA: Aufträge für langlebige Güter sinken stärker als erwartet

WASHINGTON - In den USA sind die Aufträge für langlebige Güter im Juli überraschend deutlich gefallen. Die Aufträge seien um 6,8 Prozent zum Vormonat gesunken, teilte das US-Handelsministerium am Freitag in Washington mit. Volkswirte hatten nur einen Rückgang um 6,0 Prozent erwartet.

ROUNDUP: Zinstief treibt Nachfrage auf dem Bau - Branche bleibt optimistisch

WIESBADEN/BERLIN - Die Baubranche in Deutschland blickt nach guten Geschäften in den ersten sechs Monaten 2017 mit Zuversicht auf die zweite Jahreshälfte. 93 Prozent der Unternehmen erwarten im zweiten Halbjahr eine günstigere oder zumindest gleichbleibend gute Geschäftslage. Auf dieses Ergebnis des aktuellen Geschäftsklimaindex des Münchner Ifo-Instituts verwies am Freitag der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie. Unter den monatlich etwa 7000 befragten Unternehmen aus verschiedenen Branchen sind demnach 800 aus der Bauindustrie.

ROUNDUP 2: Rekordüberschuss für deutschen Staat dank boomender Wirtschaft

WIESBADEN/MÜNCHEN - Mit einem Rekordüberschuss im ersten Halbjahr 2017 hat der deutsche Staat vom kräftigen Wirtschaftswachstum profitiert. Und auch die Aussichten sind bestens: Viele Unternehmen erwarten im nächsten halben Jahr noch bessere Geschäfte, wie aus dem aktuellen Ifo-Geschäftsklimaindex hervorgeht. "Die deutsche Wirtschaft befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs", kommentierte Ifo-Präsident Clemens Fuest am Freitag.

ROUNDUP: Japan verhängt in Nordkorea-Krise Sanktionen gegen chinesische Firmen

TOKIO/PEKING - Im Nordkorea-Konflikt folgt Japan seiner Schutzmacht USA und verhängt Sanktionen gegen chinesische Unternehmen. Ihnen wird vorgeworfen, indirekt Nordkoreas Programm zur Aufrüstung mit Atomraketen unterstützt zu haben, wie die Regierung in Tokio am Freitag bekanntgab.

Top-Berater Gary Cohn kritisiert Trump für Reaktion auf Charlottesville

WASHINGTON - Gary Cohn, einflussreicher oberster Wirtschaftsberater des US-Präsidenten und einst Spitzenbanker bei Goldman Sachs , hat Donald Trump für dessen Reaktion auf die Zusammenstöße bei einer Rassisten-Kundgebung in Charlottesville kritisiert. Trump hatte danach "vielen Seiten" die Schuld gegeben und Rassisten und Neonazis nicht beim Namen genannt.

Jackson Hole/Fed-Mitglied Kaplan: 'Glauben an höhere Inflation nicht verloren'

JACKSON HOLE - Beim viel beachteten Notenbanker-Treffen im amerikanischen Jackson Hole hat sich ein führender US-Währungshüter zuversichtlich zur Inflation geäußert. "Ich habe den Glauben daran nicht verloren, dass die Inflation auf den Zielwert von zwei Prozent zurückkehren könnte", sagte der Präsident der regionalen Notenbank von Dallas, Robert Kaplan, in der Nacht auf Freitag dem Fernsehsender Bloomberg TV.

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.