dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom 05.08.2022 - 17.00 Uhr

ROUNDUP: US-Arbeitsmarkt bleibt robust - Keine Anzeichen für Rezession

WASHINGTON - Der US-Arbeitsmarkt hat sich im Juli stark entwickelt und damit keine Hinweise auf eine befürchtete Rezession geliefert. Die Beschäftigung stieg mehr als doppelt so stark wie erwartet, die Arbeitslosigkeit erreichte Vor-Corona-Niveau und die Löhne zogen wieder stärker an. Die Entwicklung führe die Debatte über einen starken wirtschaftlichen Abschwung ad absurdum, kommentierte Michael Pearce vom Analysehaus Capital Economics.

ROUNDUP: Industrie steigert Produktion im Juni - Schwaches zweites Quartal

WIESBADEN/BERLIN (dpa-AFX) - Die deutsche Industrie hat ihre Produktion trotz widriger Umstände im Juni gesteigert. Gegenüber dem Vormonat erhöhte sich die Gesamtproduktion um 0,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Analysten hatten hingegen im Schnitt mit einem Rückgang um 0,3 Prozent gerechnet. Im gesamten zweiten Quartal ging die Produktion jedoch um 1,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal zurück, wie das Bundeswirtschaftsministerium bekanntgab.

ROUNDUP/Lindner: Rentenbeiträge künftig voll absetzbar - Milliardenentlastung

BERLIN - Steuerzahler sollen ihre Rentenbeiträge ab dem kommenden Jahr voll absetzen können. Das geht aus dem Entwurf für das Jahressteuergesetz hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Nach Berechnungen des Finanzministeriums werden die betroffenen Bürgerinnen und Bürger dadurch 2023 um rund 3,2 Milliarden Euro entlastet. Im Jahr 2024 geht es demnach noch um 1,76 Milliarden Euro.

ROUNDUP 3: China heizt Spannungen mit USA um Taiwan an - Droht Berlin Ärger?

PEKING/TOKIO - Mit Sanktionen gegen die US-Spitzenpolitikerin Nancy Pelosi hat China die Spannungen mit den USA um Taiwan angeheizt. Zudem stoppt Peking den Dialog über Klimaschutz, Militärfragen und andere Kooperationen im Kampf gegen Verbrechen, Drogen und zur Rückführung illegal eingereister Menschen. Wie das Außenministerium in Peking am Freitag mitteilte, richten sich die nicht näher beschriebenen Sanktionen gegen die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses und Nummer drei der USA auch gegen ihre direkten Familienmitglieder.

GESAMT-ROUNDUP: Putin trifft Erdogan in Sotschi - Angriffe in der Ostukraine

SOTSCHI/KIEW - Kremlchef Wladimir Putin und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sind am Freitag erneut zu einem Austausch unter anderem über den Krieg in der Ukraine zusammengekommen. Putin dankte Erdogan bei einem Statement vor den Gesprächen für dessen Vermittlung im Konflikt um Getreideexporte aus der Ukraine über das Schwarze Meer sowie bei einer "Paketlösung über die störungsfreie Lieferung russischer Lebens- und Düngemittel auf die Weltmärkte", die mit der UN vereinbart wurde. Die russischen Truppen haben unterdessen nach ukrainischen Angaben im Gebiet Donezk im Osten des Landes eine größere Offensive gestartet.

ROUNDUP 2: Mit Mehrwertsteuer oder ohne? Heftige Diskussion um Gasumlage

BERLIN - An der vom Bundeskabinett beschlossenen Gasumlage zur Entlastung von Importeuren könnte der Staat mitverdienen. Denn unklar war am Freitag zunächst, ob auf die vom Kabinett am Vorabend beschlossene Kostenerhöhung für Gaskunden ab Oktober auch Mehrwertsteuer fällig werden wird. Zwar würden sowohl Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) als auch Finanzminister Christian Lindner (FDP) gern auf die Steuerbelastung von 19 Prozent verzichten. Das gilt aber als schwierig, weil solche Ausnahmen im Europarecht laut Finanzministerium nicht vorgesehen sind.

Italien: Industrie produziert erneut weniger

ROM - Die italienische Industrie hat im Juni erneut weniger produziert. Die Gesamtherstellung sank gegenüber dem Vormonat um 2,1 Prozent, wie das Statistikamt Istat am Freitag in Rom mitteilte. Analysten hatten im Schnitt einen nur leichten Rückgang um 0,1 Prozent erwartet. Im Vormonat war die Produktion um 1,1 Prozent zurückgegangen. Gegenüber dem Vorjahresmonat fiel die Herstellung im Juni ebenfalls zurück.

Spanische Industrie steigert Produktion deutlich

MADRID - Die spanischen Industrieunternehmen haben ihre Produktion im Juni deutlich gesteigert. Gegenüber dem Vormonat erhöhte sich die Gesamtherstellung um 1,1 Prozent, wie das Statistikamt INE am Freitag in Madrid mitteilte. Analysten hatten im Schnitt hingegen einen leichten Rückgang um 0,1 Prozent erwartet. Die Produktion von Investitions- und Verbrauchsgütern erhöhte sich ebenso wie die Energieerzeugung. Vorprodukte und langlebige Konsumgüter wurden dagegen weniger hergestellt.

Frankreich: Industrie steigert Produktion erneut

PARIS - Die französische Industrie hat ihre Produktion im Juni erneut gesteigert. Gegenüber dem Vormonat erhöhte sich die Gesamtherstellung um 1,4 Prozent, wie das Statistikamt Insee am Freitag in Paris mitteilte. Analysten hatten hingegen im Schnitt einen Rückgang um 0,3 Prozent erwartet. Die Warenherstellung im verarbeitenden Gewerbe erhöhte sich um 1,2 Prozent. Bereits im Vormonat war die Produktion in beiden Bereichen gestiegen.

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.