Der Dow Jones Industrial Average ist ein Witz. Hier sind die Daten zum Beweis

Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Seit 121 Jahren ist der Dow Jones Industrial Average der am meisten beachtete Börsenindex der Welt. Er ist der zweitälteste Index hinter dem Dow Transportation Index. Der Name stammt von seinem Gründer Charles Dow.

Der Index umfasst 30 multinationale Unternehmen, die meist eine Marktkapitalisierung von über 100 Milliarden US-Dollar haben. Damit soll der Dow den Investoren einen Eindruck vermitteln, wie gut oder schlecht die US-Wirtschaft läuft. Unternehmen, die keinen so großen Einfluss mehr haben, werden aus dem Index gestrichen und durch größere und wichtigere Unternehmen ersetzt. So soll der Index frisch und relevant bleiben.

Das ist der Haken beim Dow

Allerdings bin ich der Meinung, dass all die Änderungen nicht dazu geführt haben, dass er ein relevanter Index für Investoren ist. Er ist ein archaisches Messinstrument für die Marktleistung, der nur noch verwendet wird, weil die Börse seine Neuigkeit liebt. Investoren sollten aber lieber nicht darauf vertrauen, dass der Dow ein akkurates Bild der Marktleistung bietet. Die Daten dazu habe ich hier.

In den letzten fünf Monaten ist General Electric (WKN:851144), welches Bestandteil des Dow ist, dramatisch gefallen. Der Industriekonzern musste seine Gewinnerwartungen senken und kündigte an, sein Geschäft umzuorganisieren. GE plant, sich auf nur drei Kernbereiche zu konzentrieren – Energie, Luftfahrt und Gesundheit. Das Engagement in den anderen Bereichen soll zurückgefahren werden. Das bedeutete auch, dass die Dividende halbiert wurde, um Geld zu sparen. Seit 1899 ist das erst die dritte Dividendenreduktion. Daneben sollen auch Arbeitsplätze abgebaut werden, um Kosten zu sparen.

Zwischen dem 20. Juni und dem 20 November 2017 sank der Aktienpreis um 10,15 US-Dollar. Das ist ein Verlust von 36 % ihres Wertes oder ein Verlust der Marktkapitalisierung von 88 Milliarden US-Dollar. Da der Dow Jones Industrial Average ein punktbasierter Index ist und nicht nach der Marktkapitalisierung gewichtet wird, schickte der Wertverlust den Dow um 69,89 Punkte nach unten. Das sind laut dem Wall Street Journal ca. 0,3 % des Dow-Divisors von 0,14523396877348.

Im Vergleich dazu konnte sich Boeing (WKN:850471) über einen Preiszuwachs von 10,54 US-Dollar je Aktie zwischen 3. Oktober und 20. November freuen können. Die zusätzliche Marktkapitalisierung beträgt 6,3 Milliarden US-Dollar. Der Dow Jones stieg jedoch um 72,57 Punkte. Damit hat Boeing trotz geringerer Marktkapitalisierung als GE und einem Zuwachs von nur 4,1 % im Vergleich zu einem Verlust von 36 % den Verlust des Dow Jones mehr als ausgeglichen, der durch GE verursacht wurde. Das ist nicht gut.

Brauchst du mehr Beweise? Die fünf Dow-Unternehmen mit den höchsten Aktienpreisen sind Boeing, Goldman Sachs, UnitedHealth Group und Home Depot. Diese machen fast 7.677 Dow-Punkte aus. Damit tragen diese fünf Aktien fast zu einem Drittel aller Dow-Punkte bei. Die fünf Dow-Unternehmen mit den niedrigsten Aktienpreisen sind GE, Pfizer, Cisco Systems, Intel und Coca-Cola. Zusammen schaffen sie es nur auf 1.239 Dow-Punkte. Das sind gerade mal etwas mehr als 5 %.

Und hier ist der Hammer: Diese fünf Unternehmen mit den niedrigsten Aktienpreisen haben zusammen eine Marktkapitalisierung von 959,6 Milliarden US-Dollar. Die fünf Unternehmen mit den höchsten Aktienpreisen bringen es gerade mal auf 791,8 Milliarden US-Dollar – und haben trotzdem den sechsfachen Einfluss.

Warte! Es gibt noch mehr

Ich wünschte, dass die Konzentration auf Punkte anstatt auf die Marktkapitalisierung der einzige Fehler des Dow ist. Aber dem ist nicht so.

Der Dow spiegelt bestimmte Branchen und Sektoren nicht korrekt wieder. Wie der Name schon verrät, sind vor allem Industrietitel enthalten. Immobilien.- oder Versorgungsunternehmen sind gar nicht enthalten. Der breit angelegte S&P 500 hingegen beachtet auch diese Branchen, da er mehr als 500 Unternehmen auf Basis der Marktkapitalisierung verfolgt.

Der Dow ignoriert zudem einige der größten Unternehmen der Welt, da er nur 30 Unternehmen umfasst. Alphabet, das Mutterunternehmen von Google und YouTube ist nicht erfasst, trotz, dass es hinter Apple das Unternehmen mit der zweithöchsten Marktkapitalisierung ist. Es fehlen auch Amazon (WKN:906866), Facebook, Alibaba und Berkshire Hathaway. Nur zwei der sieben größten Unternehmen nach Marktkapitalisierung, die in den USA gelistet sind, finden sich im Dow wieder.

Und du solltest nicht erwarten, dass diese Namen in naher Zukunft hinzukommen. Amazons Aktienpreis von 1.126,3 US-Dollar würde die Dow-Formel absolut durcheinander bringen. Das Unternehmen allein würde mehr als ein Drittel des Indexes ausmachen. Der Einfluss durch eine Steigerung oder einen Verlust von nur 0,1 % des Aktienpreises würde einer 6 %-Änderung des Aktienpreises von GE entsprechen.

Der Dow ist ein historisches Relikt. Es ist interessant, ihn von Zeit zu Zeit hervorzukramen und ihn Freunden, Kindern und Enkeln zu zeigen. So können sie sehen, wie die Dinge vor dem Internet gehandhabt wurden. Eins ist er aber nicht: ein aussagekräftiger Index, der die Leistung deines Portfolios misst oder akkurat die Gesundheit der US-Wirtschaft oder des Aktienmarktes widerspiegelt. Wenn du einen verlässlichen Index brauchst, der dir diese Dinge gibt, dann solltest du den S&P 500 im Auge behalten.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 21.11.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochter, ist Mitglied des Vorstandes von The Motley Fool. Suzanne Frey, Managementmitglied von Alphabet, ist Mitglied des Vorstandes von The Motley Fool.

The Motley Fool hält und empfiehlt Aktien von Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Amazon, Apple, Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Facebook. The Motley Fool hat folgende Optionen: Long Januar 2020 150 USD Calls auf Apple, Short Januar 2020 155 USD Calls auf Apple, Short Januar 2018 170 USD Calls auf Home Depot und Long Januar 2020 110 USD Calls auf Home Depot. The Motley Fool empfiehlt 3M, Cisco Systems, Home Depot, Intel und UnitedHealth Group.

Motley Fool Deutschland 2017