„Double Cleansing“: Warum der Beauty-Trend aus Korea so gut für die Haut ist

Viele Koreanerinnen halten sich an dieses Beauty-Ritual – mit Erfolg. (Bild: Getty Images)

Immer wieder kommen neue Produkte auf den Markt, die dem Verbraucher den perfekten Teint und reine Haut versprechen. Schnell trenden innovative Gesichtsmasken und überteuerte Beauty-Helfer, die aber keinen langfristigen Effekt vorweisen können. Die Schönheiten aus Südkorea kennen schon lange ein Rezept, das wirklich zu halten scheint, was es verspricht: das sogenannte „Double Cleansing“!

Übersetzt bedeutet der Begriff „Double Cleansing“ schlichtweg doppelte Reinigung. Man muss zwar ein wenig Zeit in die Beauty-Routine stecken, das Ergebnis kann sich aber sehen lassen.

Erster Schritt: Make-up-Entfernung

Während Kosmetiker und Hautärzte Menschen mit unreiner Haut oftmals von ölhaltigen Hautprodukten abraten, setzt das Double Cleansing genau auf jene Reinigungsprodukte mit Öl-Bestandteilen. Der Vorteil hierbei ist, dass die Emulsionen sehr sanft zur Haut sind, sie nicht austrocknen und Make-up sich bestens mit ihnen entfernen lässt.

Bei der Anwendung sollte man sorgsam vorgehen, denn nur, wenn das Reinigungsprodukt ordentlich aufgetragen und verwendet wird, können alle Ablagerungen wie Make-up und Sonnenschutz aus den Poren entfernt werden. Dabei wird es sanft mit kreisenden Bewegungen in die Haut einmassiert und dann mit etwas Wasser weiter aufgeschäumt. Anschließend wird die Emulsion mit lauwarmen Wasser abgewaschen. Lidschatten und Mascara sollte man vorher jedoch mit einem speziellen Augen-Make-up-Entferner abtragen.

Mit Schaum zu porentief reiner Haut. (Bild: Getty Images)

Zweiter Schritt: Tiefe Reinigung

Richtig gründlich gereinigt wird das Gesicht erst durch Schritt zwei. Denn nachdem Reste von Make-up und Sonnenschutz abgetragen sind, wird nun der überschüssige Talg aus den Poren entfernt. Hierfür verwendet man ein Schaum- oder Creme-Reinigungsprodukt, das ebenfalls durch langsame kreisende Bewegungen in die Haut einmassiert wird. Koreanerinnen tun dies mit einem sogenannten Konjac-Schwämmchen. Durch die Netzstruktur des aus der Knolle der asiatischen Pflanze Teufelszunge, “Amorphophallus konjac”, hergestellten Schwammes wird mehr Schaum erzeugt und das Reinigungsprodukt besser als üblich auf der Haut verteilt. Die leicht raue Struktur reinigt außerdem gründlicher als die glatten Fingerkuppen.


Besser, intensiver und gleichzeitig schonender kann man sein Gesicht kaum behandeln und reinigen. Und das auch noch zum kleinen Preis. Denn weder die Waschcremes noch der Schwamm liegen preislich außerhalb des Rahmens anderer Reinigungsprodukte. Und das Ergebnis lässt sich sehen. Nicht nur bei unzähligen Koreanerinnen mit wunderschöner, dauerhaft reiner Haut, sondern – nach ein paar Anwendungen – auch im eigenen Gesicht.