DOSB-Präsident: "Sport als Teil der Lösung bei Pandemiebekämpfung"

SID
·Lesedauer: 1 Min.

DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat gemeinsam mit den Landesportbünden eine schnelle Wiederzulassung des Vereinssports gefordert.

In einem Brief an die Ministerpräsidenten und Regierenden Bürgermeister der Länder betonten die Unterzeichner insbesondere die Bedeutung des Sports für Kinder- und Jugendliche innerhalb und außerhalb der Schule.

Das Ausüben von Sport sei nicht Teil des Problems, sondern "Teil der Lösung der Pandemiebekämpfung", heißt es in dem Brief. Es sei wichtig "allen Vereinen und Verbänden" nach den aktuellen Beschränkungen "schnellstmöglich" wieder die Möglichkeit zu geben, Sportangebote zu unterbreiten und "zumindest zu den Regelungen vor dem 28. Oktober" zurückzukehren. Die entsprechenden Hygienekonzepte hätten funktioniert.

Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, und seine Mitstreiter wiesen zudem auf Studien der Weltgesundheitsorganisation WHO hin, wonach Sport und Bewegung einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit leisten. "Besonders im Herbst und Winter kann Sport die Abwehrkräfte der Menschen und ihre gesamte Resilienz stärken. Wann wäre das wichtiger als in der jetzigen Corona-Pandemiephase?", hieß es.