Doppelte Staatsbürgerschaft: Grüner Anton Hofreiter entrüstet über AfD-Vortrag

Bild-Copyright: Odd Andersen/AFP

Die Bundestagsdebatte über die doppelte Staatsbürgerschaft hat zu einem Tumult geführt. Während der Rede des AfD-Manns Gottfried Curio platzte dem Grünen-Abgeordneten Anton Hofreiter der Kragen. Er unterbrach den rechtspopulistischen Vortrag mit entrüsteten Zwischenrufen.

“Schämen Sie sich!”, rief Hofreiter. “Haben Sie denn überhaupt keinen Anstand?” Seinem außerprotokollarischen Protest war eine Rede des AfD-Abgeordneten Gottfried Curios vorausgegangen. Dieser hatte sich zur doppelten Staatsbürgerschaft in äußerst fragwürdiger Weise geäußert.

“Ein zur Regel entarteter Doppelpass untergräbt Staat und Demokratie”, so Curios Ausführungen. Im gleichen Atemzug bezeichnete er Aydan Özoguz (SPD), Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, als “Musterbeispiel misslungener Integration”. Darüber hinaus warnte der AfD-Mann vor einem “Klein-Anatolien in Deutschland”.

Schließlich wurde es dem Grünen-Abgeordneten Anton Hofreiter zu viel und er machte seinem Ärger während der Debatte lautstark Luft. Mit seiner Einschätzung stand er indes nicht allein da. Auch andere Bundestagsangehörige, darunter FDP-Fraktionsmitglied Jürgen Martens, zeigten sich schockiert. Martens nannte die Rede von Gottfried Curio “zutiefst fremdenfeindlich” und ordnete sie als “diffamierendes Gerede” mit “völkischen Floskeln” ein. Der Begriff “entartet” war von den Nationalsozialisten als Bezeichnung für nicht Regime-konforme Personen und Kunst verwendet worden.

Die Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz würde schon mehrfach zur Zielscheibe der AfD. Im vergangenen Jahr hatte Alexander Gauland während des Wahlkampfes gesagt, man müsse die SPD-Abgeordnete “in Anatolien entsorgen”.