Doppelsieg: Deutsche machen in Barcelona Kasse

Rainer Kempe ist einer der weltbesten High Roller

Phänomenal ist aus deutscher Sicht der Auftakt ins MILLIONS Grand Final in Barcelona verlaufen.

Im Heds-Up des ersten High-Roller-Events mit einem Buy-In von 25.500 Euro setzte sich Andreas Eiler gegen Rainer Kempe durch. Eiler, der es vor seiner Poker-Karriere als Fußballer bis in die zweite österreichische Liga geschafft hatte, kassierte für den Turniersieg 700.000 Euro. Kempe blieben aus dem Preisgeldpool von insgesamt 2.134.000 Euro (88 Entries) noch 450.000 Euro übrig.

Bei dem Millionenspektakel in Barcelona sind noch bis Sonntag zahlreiche hochdekorierte Poker-Asse im Einsatz. So versuchten bei ersten High-Roller-Event auch Fedor Holz, Dominik Nitsche, Koray Aldemir, Steve O'Dwyer, David Peters und Stephen Chidwick ihr Glück. Der Sprung ins Geld blieb jedoch allen verwehrt.

Diesen schafften dagegen der an Platz eins des Global Poker Index stehende Adrian Mateos als Vierter (204.000 Euro) und die zweifache WSOP-Braceletgewinnerin Kristen Bicknall als Achte (60.000 Euro). Die Kanadierin war damit beste Frau in den starken Teilnehmerfeld.

Die Top 9 und ihre Preisgelder im Überblick:

1. Andreas Eiler (Deutschland): 700.000 Euro
2. Rainer Kempe (Deutschland): 450.000 Euro
3. Eric Seidel (USA): 450.000 Euro
4. Adrian Mateos (Spanien): 204.000 Euro
5. Juan Pardo Dominguez (Spanien): 150.000 Euro
6. Byron Kaverman (USA): 120.000 Euro
7. Alex Foxen (USA): 90.000 Euro
8. Kristen Bicknall (Kanada): 60.000 Euro
9. Orpen Kisacikoglu (Türkei): 60.000 Euro