Doppelter Doping-Hammer im Tennis

Sportinformationsdienst

Der chilenische Tennisprofi Nicolas Jarry (24) ist wegen einer positiven Dopingprobe vorläufig gesperrt worden.

Das teilte der Weltverband ITF am Dienstag mit. Die Sperre trat am selben Tag in Kraft und gilt bis zu einer noch nicht terminierten Anhörung, die sich dem Fall widmen wird. Auch der Kolumbianer Robert Farah (32) wurde positiv getestet, dies gab die Nummer eins der Doppel-Weltrangliste am Dienstag selbst bekannt.

Eine Urinprobe Jarrys vom 19. November enthielt Spuren der verbotenen Substanzen Ligandrol und Stanozolol. Die Nummer 78 der Weltrangliste hatte die Probe im Rahmen des Davis-Cup-Finalturniers in Madrid abgegeben.

Am 19. November trat Chile in der Gruppenphase gegen Argentinien an und verlor 0:3, Jarry spielte ein Einzel und war auch im Doppel dabei. Zwei Tage später verlor Chile zum Abschluss der Vorrunde gegen Deutschland 1:2, hier verlor Jarry sein Einzel gegen Philipp Kohlschreiber. Chile schied nach der Gruppenphase aus.

Farah ebenfalls positiv getestet

Farah, der im vergangenen Jahr Doppeltriumphe in Wimbledon und bei den US Open gefeiert hatte, verkündete am Dienstag zunächst seine Absage für die Australian Open "aus persönlichen Gründen".

Wenig später ging er dann mit der positiven Dopingprobe an die Öffentlichkeit. Demnach sei beim 32-Jährigen im Oktober das anabole Steroid Boldenon nachgewiesen worden, darüber habe ihn die ITF informiert. Nach Farahs Darstellung ist die verbotene Substanz durch den Konsum von Fleisch in seiner Heimat Kolumbien in seinen Körper gelangt. Er werde nun Möglichkeiten prüfen, um dies zu belegen.