Donnarumma sagt angeblich Real zu

1 / 2
Nach der Saison ist vor dem Transfermarkt-Wahnsinn. Die Gerüchteküche brodelt schon heftig. Welcher Klub will sich wie verstärken? SPORT1 zeigt die Wechselkandidaten der Topklubs. Der internationale Transfermarkt

Abseits des Wirbels um die Zukunft von Cristiano Ronaldo, kündigen sich bei der Kaderplanung von Real Madrid einige Weichenstellungen an.

Bei einem für die kommenden Tage angesetzten Meeting zwischen Trainer Zinedine Zidane und Präsident Florentino Perez stehen auch die Namen Gianluigi Donnarumma und Kylian Mbappe ganz weit oben auf der Tagesordnung.


Wie die Marca berichtet, sollen die beiden umworbenen Youngster den Königlichen bereits eine mündliche Zusage gegeben haben. Offen sind demnach allerdings noch die Zeitpunkte der Transfers.

Donnarumma hatte kürzlich bekannt gegeben, seinen nur noch ein Jahr laufenden Vertrag beim AC Mailand nicht zu verlängern. Zuletzt hieß es, der 18-Jährige werde bis Vertragsende bei den Rossoneri bleiben. Im Falle eines vorzeitigen Abschieds wäre wohl eine Ablösesumme zwischen 30 und 35 Millionen Euro fällig.


Mbappe besitzt beim französischen Meister AS Monaco noch zwei Jahre Vertrag und wäre deutlich teurer. Die Monegassen forderten zuletzt eine Ablöse in Höhe von 130 Millionen Euro. Laut Marca würde der 18-Jährige gerne mit Zidane zusammenarbeiten, zweifelt allerdings noch, ob er in der kommenden Saison ausreichend Einsatzzeit bekommen wird. Daher wäre auch ein Wechsel erst im kommenden Jahr denkbar.