Donald Trumps Boeing 757 soll bald wieder abheben

·Lesedauer: 1 Min.
Donald Trumps Boeing 757 im Jahr 2016 (Bild: imago/ZUMA Press)
Donald Trumps Boeing 757 im Jahr 2016 (Bild: imago/ZUMA Press)

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump (74) hat angekündigt, dass er seine Boeing 757 generalüberholen lässt. Mit der Maschine war er 2016 während des Wahlkampfes zu seinen Kundgebungen gereist. Während seiner Präsidentschaft stieg er jedoch in die "Air Force One" um, Trumps Boeing wurde nördlich von New York geparkt.

Trump und seine "wunderschöne Boeing 757"

"Viele Menschen haben nach der wunderschönen Boeing 757 gefragt, die während der Trump-Kundgebungen so ikonisch geworden ist", gibt der 74-Jährige in einer Mitteilung bekannt. Er habe das Flugzeug während seiner Präsidentschaft demnach nicht benutzen dürfen. Nun solle die Maschine generalüberholt werden und noch vor Ende des Jahres wieder abheben können.

Trump betont, dass die Triebwerke des Flugzeugs, das zuvor dem Microsoft-Mitgründer Paul Allen (1952-2018) gehört und das er 2011 erworben hat, von Rolls Royce stammen. Außerdem solle die Boeing neu lackiert werden. Wenn die Arbeiten abgeschlossen seien, werde die Maschine "besser als jemals zuvor" sein und auch bei kommenden Kundgebungen eingesetzt. Trump hatte zuvor zumindest nicht ausgeschlossen, womöglich 2024 noch einmal kandidieren zu wollen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.