Donald Trump verteilt Süßigkeiten an Journalisten-Kinder – Beleidigungen inklusive

Dass Donald Trump nicht die beste Beziehung zu den Medien pflegt, ist ein offenes Geheimnis und wurde am Freitag einmal mehr deutlich. Der amtierende US-Präsident lud einige Journalisten-Kinder zu Halloween ins Oval Office ein und übertraf sich mal wieder selbst mit Fremdschäm-Momenten.

Als die verkleideten Kinder des White House Press Corps, einer Gruppe von Journalisten, die regelmäßig aus dem Weißen Haus berichtet, sich zum "Trick Or Treat" um den Schreibtisch von Donald Trump im Oval Office versammelten, ließ es sich der Präsident nicht nehmen, gegen ihre Eltern zu schießen. Bereits nach wenigen Minuten wurde es ziemlich gruselig.

"Ich kann es nicht glauben, dass die Medien solch wunderschöne Kinder haben", sagte das US-amerikanische Staatsoberhaupt und erklärte den Reportern zudem, dass sie einen guten Job mit ihren Kindern gemacht haben, auch wenn er gleichzeitig nicht das Gefühl habe, dass sie einen guten Job im Umgang mit ihm erledigen würden.

Doch damit nicht genug: Als Donald Trump Süßigkeiten an Hexe, Prinzessin Leia und Co. verteilte, sagte er zu einem Kind sogar, dass es ruhig beherzt zulangen könne. "Du hast keine Gewichtsprobleme. Das ist die gute Nachricht", stellte der 71-jährige Politiker fest und wollte von dem Journalistennachwuchs außerdem wissen: "Wie geht die Presse mit euch um? Ich wette, ihr werdet besser von der Presse behandelt als jemand anderes in der Welt."

Wem das allerdings noch nicht schaurig genug war, der darf sich auf den 30. Oktober freuen. Dann wird Donald Trump nämlich zusammen mit seiner Frau Melania ein weiteres Mal Süßigkeiten an Kinder verteilen, und zwar direkt vor dem Weißen Haus.

Sehen Sie auch: Trump erstarrt zur Wachsfigur