Doll bei 60. Weltcupsieg von Bö auf Rang sechs

Biathlet Benedikt Doll hat beim Heim-Weltcup in Ruhpolding einen guten Start hingelegt. Der 32-Jährige kam im Einzel über 20 Kilometer mit einer Strafminute auf Rang sechs, zu seinem zweiten Podestplatz des Winters fehlten letztlich 27 Sekunden. Dominator Johannes Thingnes Bö aus Norwegen feierte trotz zwei Strafminuten in 48:48,4 Minuten seinen 60. Weltcupsieg, in diesem Winter gewann er acht von elf Einzelrennen.

Dahinter landeten vor 10.000 Zuschauern Landsmann Vetle Sjaastad Christiansen (1 Strafminute/+9,9 Sekunden) und der Slowene Jakov Fak (0/+29.3) auf dem Podest. Beachtliche Ergebnisse schafften aus deutscher Sicht noch Roman Rees (2/+2:16,2) als 13. und Johannes Kühn (2/+2:41,2) auf Rang 17. David Zobel sammelte bei schwierigen Streckenverhältnissen als 23. (2/+3:23,2) ebenfalls noch gute Punkte.

Gleich mehrmals kam es in der Chiemgau Arena während des Rennens zu Stromausfällen, die Fernsehübertragung brach zwischenzeitlich zusammen. Am Donnerstag (14.10 Uhr/ARD und Eurosport) greifen dann auch die Frauen um Denise Herrmann-Wick in den Heim-Weltcup ein. Nach den beiden Staffeln am Freitag und Samstag stehen zum Abschluss am Sonntag noch die WM-Generalproben im Massenstart an.