Werbung

Doku-Soap gestrichen: Selbst US-Medien berichten über den Fall Wendler

RTLzwei zeigt doch keine neue Sendung mit Laura Müller und Michael Wendler. (Bild: imago/Future Image)
RTLzwei zeigt doch keine neue Sendung mit Laura Müller und Michael Wendler. (Bild: imago/Future Image)

Der Aufschrei war groß - und in dieser Vehemenz offenbar nicht erwartet. Nach heftiger Kritik hat RTLzwei ein kurz zuvor angekündigtes TV-Format mit Michael Wendler (50) und seiner Frau Laura Müller (22) gestrichen. Das Aus hat mittlerweile sogar die US-Medien erreicht, das Branchenmagazin "Variety" berichtet.

"Haben die Vehemenz der Reaktionen wahrgenommen"

"Wir haben die Vehemenz der Reaktionen wahrgenommen und nehmen die Stimmen unseres Publikums ernst", hieß es am 15. März unter anderem von Seiten des Senders auf Instagram. "Die geplante Doku-Soap mit Michael Wendler und Laura Müller wird nicht für RTLzwei produziert und ausgestrahlt." Man habe sich stets "von Extremismus aller Art" distanziert und stehe bei dem Sender "für Weltoffenheit und Toleranz".

Am Vortag hatte der Sender in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass Wendler und seine Frau ins deutsche Fernsehen zurückkehren sollen. Noch 2023 sollte eine Doku-Soap über das Paar erscheinen, das derzeit sein erstes gemeinsames Kind erwartet. Die Produktion wollte die beiden unter anderem bei einem Geburtsvorbereitungskurs begleiten. Auch die Geburt sollte Teil der Sendung sein.

Kurz zuvor hatte Wendler erklärt, seinen Telegram-Kanal zu schließen, auf dem er in den vergangenen Jahren während der Corona-Pandemie insbesondere mit Verschwörungsmythen aufgefallen war. Er war 2020 aus der Jury von "Deutschland sucht den Superstar" ausgestiegen. Mit Beiträgen rund um die "Diktatur" der Bundesregierung während der Pandemie hatte er sich für RTL untragbar gemacht, der Sender schnitt ihn später aus bereits aufgezeichneten Folgen.

Die "lokalen Kardashians" melden sich

Nach der RTLzwei-Ankündigung hatte es massiven Gegenwind für das mittlerweile nicht mehr geplante Format gegeben - auch von der RTL-Gruppe. So hieß es etwa vom hauseigenen Streamingdienst RTL+ auf Twitter: "Die Michael Wendler Doku-Soap von RTLzwei wird weder vor noch nach der TV-Ausstrahlung auf RTL+ verfügbar sein."

Auch Carmen (57) und Robert Geiss (59), die im RTLzwei-Format "Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie" zu sehen sind, meldeten sich bei Instagram zu Wort - und drohten, sich von dem Sender zu trennen. "Verschwörungsideologische Aussagen sind nicht unser Stil. Selbst wenn es zur Folge haben sollte, dass die Geissens bei RTLzwei aufhören", schrieben sie dort unter anderem. "Variety" beschreibt die Geissens als "wohlhabende Familie, die als die lokalen Kardashians betrachtet wird".