DocuSign-Aktie nach dem Crash: So handeln Foolishe Investoren jetzt richtig!

Vorsicht, Gefahr Aktie
Vorsicht, Gefahr Aktie

Die DocuSign-Aktie (WKN: A2JHLZ) ist ebenfalls gecrasht. Im Verlauf der letzten Woche ging es mit den Anteilsscheinen um rund ein Viertel bergab. Das ist natürlich ein gewaltiges Korrektur-Maß, das natürlich einen konkreten Auslöser hat: Quartalszahlen.

Auch wenn das Management spät dran ist, präsentierte man neue Zahlen. Blicken wir jetzt auf dieses Zahlenwerk und überlegen: So behandeln Foolishe Investoren die DocuSign-Aktie jetzt richtig.

DocuSign-Aktie: Die Zahlen im Blick

Lass uns zunächst einmal auf die Zahlen schauen, ehe wir uns um konkrete Handlungen kümmern. Im letzten Vierteljahr hat es jedenfalls weiteres Wachstum gegeben, nur offensichtlich nicht mehr so stark, was die Investoren verunsichert hat.

DocuSign kam in den vergangenen drei Monaten auf einen Umsatz von 588,7 Mio. US-Dollar, was einem Plus im Jahresvergleich von 25 % entsprochen hat. Die wiederkehrenden Erlöse sind mit 569,3 Mio. US-Dollar der große, prägende Anteil. Professional Services and Others machte lediglich 19,4 Mio. US-Dollar an dem Anteil aus.

Das GAAP-Ergebnis lag wiederum bei einem Verlust von 0,14 US-Dollar je Aktie. Auf Non-GAAP-Basis konnte DocuSign einen Gewinn in Höhe von 0,38 US-Dollar verzeichnen. Profitabilität liegt zumindest in der Luft, auch das ist ein überaus positives Merkmal. Zudem lag die operative Marge bei 78 %. Ein eigentlich traumhafter Wert, der auf jede Menge profitables Potenzial hindeutet. Der freie Cashflow lag bei über 197 Mio. US-Dollar. Auch hier: Ein Schritt in die richtige Richtung.

Für das nächste Quartal rechnet das Management der DocuSign-Aktie mit dem Sprung über 600 Mio. US-Dollar beim Umsatz. Im Gesamtjahr geht man von einem Umsatz von mindestens 2,47 Mrd. US-Dollar aus. Das ist eigentlich recht solide. Aber offensichtlich reicht den Investoren das Wachstum im Moment nicht.

Der Foolishe Blick!

Growth-Aktien wie die DocuSign-Aktie werden im Moment für viele Dinge abgestraft. Weniger Wachstum, fehlende Profitabilität. Oder in letzter Zeit auch dass sie neue Quartalszahlen präsentierten, die den Markt eben nicht vom Hocker gehauen haben. Das ist ein gewisser Mechanismus, der sich kurzfristig orientiert nicht leugnen lässt.

Aber gehen wir einen Schritt zurück. DocuSign entwickelte sich trotzdem zu einem führenden Tech-Akteur im Bereich der E-Signaturen. Das Wachstum hält sogar nach der Pandemie mit deutlich zweistelligen Wachstumsraten an. Für mich ein klarer Pluspunkt.

Nach dem jetzigen Crash kommt die DocuSign-Aktie auf eine Marktkapitalisierung in Höhe von 13,2 Mrd. US-Dollar. Das bedeutet, dass die Aktie für das laufende Jahr mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von knapp über 5 bewertet ist. Für mich ist das langfristig orientiert weiterhin eine Chance. Markt, Wachstum und Geschäftsmodell sagen mir jedenfalls zu, genauso wie während der Pandemie.

Der Artikel DocuSign-Aktie nach dem Crash: So handeln Foolishe Investoren jetzt richtig! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von DocuSign. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von DocuSign,

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.