dm-Geschäftsführer über den Konkurrenzkampf mit Rossmann: „Es ist nicht möglich, zu gewinnen“

Marcel Bohnensteffen
dm-Geschäftsführer Christoph Werner

Der Inbegriff von Wirtschaft ist ein gesunder Wettbewerb. In dieser Hinsicht pulsiert der deutsche Drogeriemarkt. Unternehmen wie dm und Rossmann kämpfen energischer denn je um die Zuneigung von Kunden. Und seit neuestem mischt in diesem Konkurrenzkampf auch noch ein ambitionierter Widersacher namens Amazon mit. Der Leitsatz „Konkurrenz belebt das Geschäft“ wird in dieser Branche bis aufs Äußerste zugespitzt.

Im Interview mit Business Insider erklärt Christoph Werner, Geschäftsführer für Marketing und Beschaffung bei dm und Sohn des Firmengründers Götz Werner, welche Folgen sich daraus für den Wettbewerb ergeben. Und erklärt, warum Gewinnen nicht immer das oberste Ziel von Unternehmen sein darf.

Ein Gespräch über Hamsterkäufe, verschlafene Innovationen und die Kunst, die eigenen Mitarbeiter zu motivieren.

Business Insider: Herr Werner, wann waren Sie zuletzt bei Rossmann einkaufen?

Weiterlesen auf businessinsider.de