Drogerie dm bietet ab sofort Wäscheservice an

Ann-Catherin Karg
Freie Journalistin

“Mehr Zeit für die wichtigen Dinge“ will dm jenen Kunden verschaffen, die ihre dreckige Wäsche nicht mehr selbst waschen wollen und sie stattdessen in einer der Filialen der Drogeriemarktkette abgeben. Bisher gibt es den Service nur in München und Essen, doch das könnte sich ändern.

dm möchte Ihnen mit dem neuen Wäscheservice das Leben erleichtern. (Symbolbild: Getty Images)

Der Kleiderschrank ist leer, du hast keine Lust auf Wäsche waschen und schon gar nicht aufs Bügeln? Solltest du in München oder Essen leben, könntest du in diesem Fall eine der sieben, beziehungsweise zehn ausgewählten Testfilialen von dm ansteuern. Wer sich vorher online für den Wäscheservice angemeldet hat, kann die Kleidung in der Filiale abgeben und bekommt sie innerhalb von drei bis fünf Werktagen zurück. Die dreckige Wäsche wird nach Hannover geschickt, wo sie in einem zentralen Servicebetrieb mit Waschmitteln von Persil gewaschen und anschließend gebügelt wird. Auf Wunsch und Anmerkung auf einem beigefügten Zettel werden abgetrennte Knöpfe kostenlos angenäht.

dm erhöht Preise: Das ist die Begründung der Drogeriekette

Wie hoch sind die Kosten?

Wer seine Wäsche in einer Filiale abgibt und sie auch wieder dort abholt, muss keine Versandkosten bezahlen. Wer möchte, dass seine Kleider abgeholt werden, zahlt dafür 1,19 Euro. Der Versand an eine Wunschadresse kostet 4,90 Euro, ab sieben Wäschestücken oder einer Reinigungsgebühr ab 25 Euro ist der Versand kostenlos. Allein die Reinigung von Hemden oder Blusen, die dann auf einem Kleiderbügel hängen, kostet 1,99 Euro, schrankfertig zusammengelegt sind es 2,90 Euro. Für eine Hose oder einen Rock werden 5,89 Euro fällig, eine Jacke, Sakko oder Blazer gibt es für 7,79 Euro, einen Mantel für 13,30 Euro.

Studie: Haushalt stresst jede dritte Frau und nur jeden zehnten Mann

Der Markt ist da

Laut dem Deutschen Textilreinigungsverband weisen Reinigungsdienste in Deutschland ein Umsatzvolumen von drei Milliarden Euro auf. Verständlich also, dass dm in der Kooperation mit Persil Gewinne wittert. Sollten genügend Kunden den Service in Anspruch nehmen, soll dieser langfristig auch in anderen Städten angeboten werden.

Was sagt dm zur Nachhaltigkeit?

Dass die Wäsche nach Hannover ver- und wieder zurückgeschickt wird, ist in puncto Nachhaltigkeit natürlich ein Minuspunkt. Die Drogeriemarktkette betont aber auf ihrer Homepage, am DHL-Umweltschutzprogramm Go Green teilzunehmen, wodurch der Versand klimaneutral erfolge. Die Paketlieferungen würden in der Regel keine Zusatzfahrten verursachen, individuelle Fahrten zur Reinigung würden entfallen. Die Beutel für die Wäsche seien wiederverwertbar und die Versandkartons bestünden aus recycelbaren Rohstoffen.