Djokovic wackelt bei Wimbledon-Start nur kurz

·Lesedauer: 1 Min.
Djokovic wackelt bei Wimbledon-Start nur kurz
Djokovic wackelt bei Wimbledon-Start nur kurz

Der Weltranglistenerste Novak Djokovic hat seine Mission Titelverteidigung in Wimbledon mit leichten Startschwierigkeiten begonnen.

Der 34 Jahre alte Serbe, der in diesem Jahr bereits die Grand-Slam-Turniere in Melbourne und Paris gewonnen hatte, wurde in seinem Auftaktmatch vom zunächst furios aufspielenden britischen Wildcard-Starter Jack Draper (19) kalt erwischt - nach genau zwei Stunden setzte sich Djokovic aber doch souverän mit 4:6, 6:1, 6:2, 6:2 durch.

Der Tennis-Podcast "Cross Court" ist auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Da der Centre Court in Wimbledon ein Dach besitzt, war Djokovics Erstrundenpartie nicht durch die mehrstündige Verschiebung wegen Regens am Montag beeinträchtigt. In der zweiten Runde trifft der fünfmalige Turniersieger im All England Club auf den chilenischen Qualifikanten Marcelo Barrios oder den Südafrikaner Kevin Anderson, den Djokovic 2018 im Wimbledon-Finale geschlagen hatte.

Der 19-malige Grand-Slam-Champion jagt in London gleich mehrere Bestmarken. Mit einem weiteren Major-Titel würde er mit den Rekordhaltern Roger Federer und Rafael Nadal (beide 20) gleichziehen. Zudem peilt Djokovic den Golden Slam an - den Gewinn aller vier Grand-Slam-Turniere sowie Olympiagold in einem Jahr. Das war bislang nur der deutschen Tennis-Ikone Steffi Graf 1988 gelungen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.