1 / 6

Die Betonplatte vorbereiten

Wir haben bereits erwähnt, dass die Baumaterialien für dieses Projekt nicht teuer und einfach zu verwenden sind. Wenn ihr jedoch alle Teile zusammenlegt, ist das gesamte Gewicht des Ofens nicht unbedingt leicht. Daher braucht es ein solides Fundament als Grundlage.

Sobald ihr euch entschieden habt, wo der Steinofen stehen soll, benötigt ihr eine Betonplatte, um das Fundament abzustecken. Danach wird der Mutterboden ausgehoben, Kies eingefüllt und eine Schalung eingesetzt, welche das Fundament begrenzen soll. Nun wird Beton angemischt und in die Schalung gefüllt. Was den Beton betrifft, empfiehlt es sich durchaus, sich von einem Experten beraten zu lassen, der sich mit den Produkten und der optimalen Mischung auskennt.

Credits: homify / Barbecue

DIY für den Garten: In nur 6 Schritten einen eigenen Steinofen bauen

Während der warmen Jahreszeit gibt es nichts Schöneres als seine Zeit im eigenen Garten zu verbringen und die lauen Sommerabende mit einem leckeren Barbecue zu genießen. Neben einem Grill sind auch Steinöfen eine beliebte Wahl, um dem Garten ein rustikales Flair zu verleihen und seine Gäste mit selbst gebackenem Brot oder Pizzen zu begeistern. Diese kann man sich natürlich von einem Experten bauen lassen, doch viel mehr Freude macht es, sich selbst an die Arbeit zu machen und einen Steinofen ganz nach den eigenen Vorstellungen zu kreieren.

Ihr habt keine Erfahrung im Bauen von Steinöfen? Keine Sorge, denn es ist gar nicht so schwer wie ihr vielleicht denkt! Wir erklären euch, wie ihr in 6 einfachen Schritten einen Steinofen für den Garten baut. Der Vorteil: Die Materialien wie Kies, Zement oder Ziegel sind nicht teuer und eignen sich daher auch für ein kleines Budget. Los geht’s!