Dividendenperle Novartis: Neue Top-Studiendaten – Rücksetzer kaufen?

Michel Doepke
1 / 1
Dividendenperle Novartis: Neue Top-Studiendaten – Rücksetzer kaufen?

Der Schweizer Pharma-Konzern Novartis konnte in dieser Woche trotz solider Quartalszahlen und der Rekordstimmung an den Börsen keine dynamische Aufwärtsbewegung starten. Frische Studiendaten vom Multiple-Sklerose-Mittel Gilenya könnten jedoch in der kommenden Handelswoche neue Impulse liefern.

Gilenya erweist sich im Vergleich zu der Konkurrenztherapie von Pfizer und Merck deutlich überlegen. Im Zeitraum von bis zu zwei Jahren erzielte das Novartis-Mittel eine um bis zu 82 Prozent tiefere Rückfallquote. Außerdem zeigte Gilenya eine "signifikante" Reduktion des Läsions-Risikos sowie geringere Hirnschäden bei den Studienteilnehmern.

Zuvor hat sich Gilenya bereits als MS-Mittel bei Erwachsenen etabliert. Mit der erfolgreichen Phase-3-Studie "Paradigms" hat Novartis nun auch vielversprechende Therapieerfolge bei Kindern und Jugendlichen präsentiert.

Der lukrative Markt für Multiple-Sklerose-Medikamente befindet sich im Umbruch. In dieser Woche konnte bereits Celgene mit guten Daten bei Ozanimod auftrumpfen. Leidtragender: Der Konkurrent Biogen. Und im Generika-Bereich bahnt sich ein harter Preiskampf an. Vor Kurzem erhielt Mylan die US-Zulassung für die Generika-Version von Copaxone, dem Kassenschlager der Ratiopharm-Mutter Teva. 

Novartis gut positioniert

Im umkämpften Markt für MS-Mittel hat sich Novartis mit Gilenya stark positioniert. Die frischen Daten auf dem ECTRIMS-ACTRIMS-Treffen in Paris unterstreichen das große Potenzial für den Wirkstoff der Schweizer. Auch fundamental befindet sich der Pharma-Konzern auf Kurs. Langfristig orientierte Anleger können den Rücksetzer zum Einstieg nutzen.