Dividendenaristokrat Fresenius-Aktie: Neue Stärkung für die Helios-Sparte!

·Lesedauer: 2 Min.
Anlageideen und Aktientipps

Dividendenaristokrat Fresenius (WKN: 578560) kommt weiterhin nicht aus dem Quark. Mit Blick auf einen Aktienkurs, der zuletzt um die Marke von 44 Euro (03.09.2021, maßgeblich für alle aktuellen Kurse und fundamentalen Kennzahlen) pendelte, bleibt der DAX-Gesundheitskonzern weiterhin ein eher mauer Performer. Selbst zuletzt wieder solidere Quartalszahlen mit der günstigen Bewertung sorgten nicht für einen größeren Impuls.

Allerdings gibt es jetzt Neuigkeiten bei der Fresenius-Aktie, die zeigen: Das Management des DAX-Gesundheitskonzerns bastelt zumindest am operativen Turnaround. Beziehungsweise an einem beständigen, moderaten Wachstum. Blicken wir im Folgenden daher auf eine Schlagzeile, die unterstreicht, dass bei dem Dividendenaristokraten die Helios-Sparte erneut gestärkt wird.

Dividendenaristokrat Fresenius-Aktie: Anorganisches Wachstum

Die Helios-Sparte beim DAX-Dividendenaristokraten Fresenius ist im Wesentlichen das Krankenhausgeschäft. Immerhin handelt es sich hierbei um den größten privaten Klinikbetreiber in Deutschland. Eine Marktstellung, auf der man sich jedoch nicht ausruht, sondern die konsequent weiter ausgebaut wird.

So wie zuletzt. Das Management der Fresenius-Aktie erklärte Anfang September, dass man erneut ein Zukaufsobjekt für die Helios-Sparte gefunden habe. Demnach werde man die DRK-Kliniken Nordhessen übernehmen. Zu dem Übernahmeziel gehören zwei Krankenhäuser in Kassel-Wehlheiden und Kaufungen mit insgesamt 433 Betten sowie einem angeschlossenen Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ). Im Geschäftsjahr 2020 hat dieser Klinikbetreiber 87 Mio. Euro umgesetzt.

Zukäufe sind bei dem Dividendenaristokraten der Fresenius-Aktie keine Seltenheit als Wachstumstreiber. Auch während der Pandemie mit potenziell günstigeren Kaufpreisen ging das Management auf Einkaufstour. Entsprechend scheinen anorganische Zukäufe auch in Zukunft ein Wachstumstreiber bei dem DAX-Gesundheitskonzern zu bleiben.

Weiterhin günstig!

Mit Blick auf die Fresenius-Aktie können wir sagen: Sie ist und bleibt günstig. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs in Höhe von 44,04 Euro liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis derzeit bei ca. 13,7. Zudem beläuft sich das Kurs-Umsatz-Verhältnis auf 0,67 und die Dividendenrendite liegt inzwischen wieder bei über 2 %. Das könnte eine günstige fundamentale Bewertung sein.

Bereinigt spricht das Management beim DAX-Dividendenaristokrat auch in diesem Jahr von einem Ergebniswachstum. Gerade die Zukäufe und die Möglichkeit eines Turnarounds könnten insgesamt eine Phase mit moderaten Zuwächsen einläuten. Sowie möglicherweise eine längerfristige Neubewertung der Aktie. Zumindest, wenn die günstige, defensive Qualität der Fresenius-Aktie früher oder später wieder mehr Investoren auffällt. Alleine das Prädikat als einziger Dividendenaristokrat im DAX könnte eigentlich ausreichen, um Interessenten anzulocken.

Bislang bleibt der Turnaround mit Blick auf den Aktienkurs noch aus, und das bereits seit einigen Jahren. Trotzdem: Wer jetzt weiterhin auf der Suche nach einer günstigen DAX-Aktie mit Qualität ist, der könnte bei der Fresenius-Aktie durchaus einmal etwas näher hinsehen.

Der Artikel Dividendenaristokrat Fresenius-Aktie: Neue Stärkung für die Helios-Sparte! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Fresenius. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.