Dividendenaktie Münchener Rück: Wachstumsmarkt … Wald?!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.

Die Dividendenaktie der Münchener Rück (WKN: 843002) hat in diesen Tagen zwei bemerkenswerte Dinge geleistet. Zum einen hat der DAX-Rückversicherer erneut eine stabile Dividende in Höhe von 9,80 Euro an die Investoren ausgezahlt. Damit wahrt der DAX-Konzern auch in diesem Jahr die Stabilität bei der eigenen Ausschüttung.

Allerdings ist das nicht alles. Die Münchener Rück hat außerdem im ersten Quartal einen Gewinn in Höhe von 600 Mio. Euro ausgewiesen. Das dürfte durchaus einen operativen Turnaround im Geschäftsjahr 2021 bedeuten. Es könnte jedoch nicht ausreichend sein, um das Gewinnziel von 2,8 Mrd. Euro in diesem Jahr zu erreichen.

Das, was die Münchener Rück außerdem langfristig orientiert benötigt, sind Wachstumstreiber. Das Management möchte schließlich nicht nur in diesem Jahr auf einen Gewinn in Höhe von 2,8 Mrd. Euro kommen, sondern auch die nächsten Jahre durchschnittlich um 5 % pro Jahr ergebnisseitig wachsen. Investitionen in Wald scheinen dabei ein Thema zu sein. Ja, du hast richtig gelesen: Wald …

Münchener Rück: Ja, die Dividendenperle investiert in Wald!

Wie wir mit Blick auf einen Bericht des US-amerikanischen Nachrichtendienstes Bloomberg erkennen können, investiert die Münchener Rück in Wald. Wobei es nicht der Versicherer selbst ist, sondern der hauseigene Vermögensverwalter, die Munich Ergo Assetmanagement GmbH, kurz MEAG.

Die Beteiligungsgesellschaft der Münchener Rück hat mehr als 60.000 Hektar Wald im Süden der USA erworben. Dabei ist ein Betrag in dreistelliger Millionenhöhe geflossen, wobei keine weiteren Details bekannt sind. Das Management der MEAG möchte diesen Vermögenswert langfristig orientiert und augenscheinlich über Jahrzehnte halten, um Renditen zu generieren. Aber auch ein Nebenziel zu verfolgen.

So wie viele andere Konzerne besitzt auch die Münchener Rück das Ziel, nachhaltiger zu werden. Mit der Wald-Investition geht das Management einen Schritt, um etwas mehr in den ESG-Markt abzutauchen. Wobei das Investieren in Wald natürlich auch Know-how erfordert und nicht risikolos ist. Unter anderem Naturkatastrophen wie Brände, Unwetter, Tornados oder andere Dinge können die Rendite und den Vermögenswert schließlich beschädigen. Oder auch Schädlingsbefall. Das Thema Wald ist daher gewiss nicht risikolos.

Es geht für Investoren um die Rendite

Es liest sich zunächst natürlich komisch, wenn ein DAX-Konzern wie die Münchener Rück in einen Wald investiert. Oder, genauer gesagt: ein großes Waldgebiet. Auf der Suche nach Rendite können jedoch auch solche Vermögenswerte hilfreich sein. Auch um gewisse Ziele beim ESG-Investieren zu gewährleisten und attraktive Renditen einzufahren.

Komisch klingt eine Schlagzeile trotzdem, die besagt, dass ein DAX-Rückversicherer in Wald investiert. Für die Münchener Rück könnte das jedoch eine Antwort auf die Frage sein, wie zukünftig Rendite generiert werden kann. Wie gesagt: Auch der Wald ist letztlich ein Vermögenswert.

Der Artikel Dividendenaktie Münchener Rück: Wachstumsmarkt … Wald?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021